Auslaufender Dieselkraftstoff erfordert Einsatz der Feuerwehr

325
Einsatz für die Feuerwehr im Stadtgebiet. Foto: Symbolbild (Feuerwehr)
Einsatz für die Feuerwehr im Stadtgebiet. Foto: Symbolbild (Feuerwehr)

Ratingen. Um kurz nach Mitternacht ist die Ratinger Feuerwehr zum S-Bahnhof Hösel gerufen worden. Dort ist aus einer mobilen Tankstelle Kraftstoff ausgelaufen.

Eine bei Baumaßnahmen genutzte mobilen Tankstelle ist umgestürzt und rund 500 Liter Diesel sind ausgelaufen. Der Kraftstoff floss auf eine gepflasterten Fläche und teilweise auch in das Kanalsystem.

Das Bauunternehmen traf umgehend für Maßnahmen zur Eindämmung und setzte dem auslaufenden Kraftstoff Sand und Spezialmaterial entgegen. Hierdurch konnte das Eindringen von größeren Mengen in das Kanalsystem verhindert werden.

Die Feuerwehr brachte an mehreren Stellen Bindemittel auf, um den Kraftstoff aufzunehmen. Die zusätzlich alarmierten Mitarbeiter vom Tiefbauamt der Stadt Ratingen und vom Umweltamt des Kreises Mettmann begutachteten die Situation und leiteten ebenfalls Abwehrmaßnahmen ein.

Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr samt Führungsdiensten, die Freiwillige Feuerwehr aus Hösel und Eggerscheidt sowie vom ABC-Zug, das Umweltamt des Kreises Mettmann, das Tiefbauamt der Stadt Ratingen sowie die Polizei.