Nach Dachdeckerarbeiten: Feuerwehr löscht Schwelbrand

190
Die Feuerwehrleute brachten den Dachbrand zügig unter Kontrolle und verhinderten damit weitere Schäden. Foto: Feuerwehr
Die Feuerwehrleute brachten den Dachbrand zügig unter Kontrolle und verhinderten damit weitere Schäden. Foto: Feuerwehr

Ratingen. Am späten Donnerstagabend ist die Feuerwehr zur Ploenniesstraße nach Ratingen-Lintorf gerufen worden. Dort ist Dachgaube eines Einfamilienhauses in Brand geraten.

Gegen 22.45 Uhr hatte der Bewohner eines Einfamilienhauses an der Ploenniesstraße dichten Qualm von der Dachgaube seines Hauses aufsteigen sehen und daraufhin die Feuerwehr gerufen. Die Brandschützer brachten den Schwelbrand zügig unter Kontrolle.

Die Polizeibeamten stellten bei ihren darauffolgenden Ermittlungen zur Brandursache fest, dass noch am Nachmittag Dachdeckerarbeiten an der Gaube durchgeführt wurden. Nach ersten Erkenntnissen der Beamten habe es dabei schon einen Brand aufgrund eines unsachgemäßen Einsatzes eines Bunsenbrenners gegeben, der von den Arbeitern jedoch selbst gelöscht wurde.

Die Polizei geht davon aus, dass der neuerliche Brand einige Stunden später auf mögliche Glutnester zurückzuführen sind, welche bei dem ersten Brand nicht vollständig gelöscht wurden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro.