Gegen Baum geprallt: Fahrerin schwer verletzt

587
Beim Aufprall auf den Baum wurde die Front des Skoda total zerstört. Die Fahrerin musste schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Foto: Feuerwehr
Beim Aufprall auf den Baum wurde die Front des Skoda total zerstört. Die Fahrerin musste schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Foto: Feuerwehr

Velbert. Am Mittwochmorgen, 23. Oktober, ist es kurz nach acht Uhr zu einem Unfall auf der Birther Straße gekommen. Eine 52-jährige Velberterin ist gegen einen Baum gefahren und wurde beim Aufprall schwer verletzt. Das berichtet die Feuerwehr.

Die 52-Jährige befuhr mit einem Skoda Karoq die Birther Straße in Richtung Von-Humboldt-Straße, als sie aus bislang unbekannter Ursache in einer leichten Rechtskurve vor der Kreuzung Ginsterweg/Planckstraße nach links von der Fahrbahn abkam. Sie kreuzte die Gegenfahrbahn und rammte einen dort geparkten Opel Corsa und prallte gegen einen Baum. Die erste Unfallmeldung erfolgte über das automatische Notrufsystem des Unfallfahrzeugs, während zeitgleich eine Zeugin die Polizei informierte und dann Erste Hilfe leistete, so die Feuerwehr.

Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst, die kurz darauf eintrafen, fanden die Velberterin in dem Fahrzeug sitzend vor. Sie war zwar nicht eingeklemmt, konnte den Wagen aber nicht aus eigener Kraft verlassen. Die Helfer leiteten daraufhin eine sogenannte patientenorientierte Rettung bei gleichzeitiger Behandlung durch den Notarzt ein. Hilfreich war dabei, dass ein Rettungsdienstmitarbeiter türkischer Abstammung die Fahrerin in ihrer Muttersprache betreuen konnte, so die Feuerwehr. Nachdem die Velberterin aus dem schwer beschädigten Pkw geholt worden war, wurde sie zur stationären Behandlung ins Klinikum Niederberg transportiert.

Der Skoda wie auch der geparkte Opel waren durch die Kollision so schwer beschädigt worden, dass sie von einem Abschleppunternehmen geborgen werden mussten, berichtet die Wehr. Den Sachschaden an den Pkw und dem gerammten Baum bezifferte die Polizei nach einer vorläufigen Schätzung mit über 31.000 Euro.

Die Polizei sperrte außerdem während der Rettungs- und Bergungsarbeiten die Birther Straße zwischen dem Kreisverkehr und der Kreuzung Ginsterweg/Planckstraße und hat Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Die Feuerwehr, die neben der Rettung auch den Brandschutz sicherstellte, konnte ihren Einsatz um kurz vor neun Uhr beenden.

Rettungsdienst und Feuerwehr beim Einsatz an der Birther Straße. Foto: Feuerwehr
Rettungsdienst und Feuerwehr beim Einsatz an der Birther Straße. Foto: Feuerwehr