Säure-Angriff auf Innogy-Manager: Staatsanwaltschaft Wuppertal ermittelt nach anonymen Hinweisen wieder

229
Ein Mann wurde von der Polizei festgenommen. Symbolfoto: Polizei
Ein Mann wurde von der Polizei festgenommen. Symbolfoto: Polizei

Wuppertal. Die Staatsanwaltschaft Wuppertal hat mitgeteilt, dass die im September 2018 eingestellten Ermittlungen im Zusammenhang mit dem Säureanschlag auf einen 51-jährigen Manager des Unternehmens Innogy in Haan aufgrund anonymer Hinweise wieder aufgenommen worden sind.

Die Hinweise und die sich anschließenden Ermittlungen der Kriminalpolizei haben zu einem dringenden Tatverdacht gegen einen 32-jährigen Mann geführt, der am 18. Oktober 2019 im Rahmen einer Sportveranstaltung in Köln festgenommen wurde.

Er befindet sich derzeit aufgrund eines vom Amtsgericht Wuppertal erlassenen Haftbefehls in Untersuchungshaft. Daneben erfolgten aufgrund richterlicher Anordnung Durchsuchungsmaßnahmen in mehreren Städten gegen weitere mutmaßliche Tatbeteiligte.

Die umfangreichen Ermittlungen, insbesondere die Auswertung der bei den Durchsuchungen sichergestellten Beweismittel, dauern an.