Hightime in Heiligenhaus

336
Die Band Hightime spielt im
Die Band Hightime spielt im "Club" Heiligenhaus. Foto: Veranstalter

Heiligenhaus. Am Mittwoch, 6. November, ab 20 Uhr gastiert „Hightime“ im „Club“, Hülsbecker Str. 16, in Heiligenhaus. Der Eintritt beträgt im Vorverkauf 18 und an der Abendkasse 21 Euro.

Mitten aus dem traditionsreichen gälisch-geprägten Connemara an der Westküste kommt dieses junge Männer-Trio. Schon mit der Muttermilch sogen sie die authentischen Klänge des Irish Folk ihrer Heimat ein, und sobald sie stehen konnten, gelangen auch die ersten Tanzschritte. Noch bevor sie Instrumente halten konnten, klang der unbegleitete Sean-Nos-Gesang in ihren Ohren. Bald erweiterte sich das Interesse der drei Sandkastenfreunde auf die Experimente und Formen des modernen Folk, der es ja heute Dank Ed Sheeran bis in die Hitparaden schafft. Vieles davon ist in ihr aktuelles Programm eingeflossen, das schon zeigt dass zukünftig Großes vom HighTime zu erwarten ist.

Sänger, Gitarrist, Entertainer und Storyteller – Ciarán Bolger ist alles in einem. Sein erstes Instrument war die kleine irische Blechflöte Tin Whistle. Aber bald hörte und studierte er die Clancy Brothers, Bob Dylan, Bruce Springsteen, Christy Moore bis hin zu Neil Young. Er ist das ganze Jahr weltweit unterwegs und brilliert in Kulturzentren, Theatern und auf Kreuzfahrtschiffen gleichermaßen. Seine besten Freunde aus Kindertagen sind die Brüder Conall und Séamus Flaherty, mit denen er kürzlich erst das Trio HighTime aus der Taufe hob.

Flötenspieler und Sänger Conall Flaherty war schon ein gefragter Musiker noch bevor er sich zum ersten Mal rasieren musste, wie seine Biographie vermeldet. Step-Tanz-Shows, Kreuzfahrten, in unzähligen Ländern ist er als Botschafter des speziellen alten Flötenstils von Süd-Connemara unterwegs.

Sein jüngerer Bruder Séamus Flaherty konnte angeblich sein erstes Stück auf der Flöte bereits spielen, als er noch in den Windeln war. Mittlerweile spielt er jede Menge weitere Instrumente und hat mit 18 Jahren bereits zwanzig irische Meistertitel errungen. Das Wunderkind des Irish Folk wird mit der unkonventionellen Mischung von Harfe, Sean-Nos-Gesang und Step-Tanzeinlagen für ganz besondere akustische und optische Überraschungen sorgen.

Der Bandname „HighTime“ bedeutet übrigens nicht nur Spaß und gute Zeit, sondern auch „längst überfällig“. Selten war ein Bandname treffender, denn schon lange hat man in der irischen Szene auf solche Künstler gewartet.

Der Vorverkauf findet statt im Bürgerbüro (02056/13-200), im Kulturamt (02056/13-195) und online unter: www.heiligenhaus.de/veranstaltungen.