Drittes Auswärtsspiel in Folge: Turnerbund trifft auf Adler aus Haan

232
Melina Otte kämpfte für den Turnerbund. Archivfoto: Mathias Kehren
Melina Otte kämpfte für den Turnerbund. Archivfoto: Mathias Kehren

Wülfrath. Am Sonntag, 3. November, trifft der TB Wülfrath auf die HSG Adler Haan. Das Spiel beginnt um 18.45 Uhr an der Adlerstraße in Haan.

Die Sanierung des Daches in der Fliethe schreitet voran, einen Starttermin für die Nutzung gibt es bislang nicht. Das für den 9. November geplante Spiel gegen Bonn ist verlegt worden. Inklusive der beiden Nachholspiele steht der TBW in der Zeit vom 30. November bis 19. Dezember fünfmal auf dem Platz.

Zunächst müssen die Spielerinnen des TBW nach einer vierwöchigen Spielpause im Derby gegen die HSG Adler Haan ran. Die Mannschaft von Andre Wernicke hat eine erstaunliche Entwicklung durchgemacht. Das Ergebnis: vier Aufstiege.

Dass die Adler aus Haan in der Regionalliga angekommen sind, haben sie mit der knappen Niederlage in Weiden und dem Sieg in Frechen unter Beweis gestellt. Die Wülfratherinnen gehen dennoch als Favoritinnen in das Derby. Beide Spiele endeten siegreich.

„Wir haben die spielfreie Zeit genutzt, um unsere Abläufe zu verfeinern und uns intensiv um das Thema Chancenverwertung gekümmert“, so die Vereinsverantwortlichen zu der Vorbereitung auf das Derby. Der Schlüssel zum Erfolg soll erneut eine gute Abwehrleistung sein: „Wenn wir es schaffen – wie in den beiden bisherigen Spielen – die Adler bei etwa 20 Toren zu halten, haben wir den Grundstein für den dritten Sieg gelegt“.

Die Voraussetzungen sind gut. Am Sonntag kann Trainer Andre Wernicke aus dem Vollen schöpfen: Alle Spielerinnen sind an Bord.