Wohnungsnot: Podiumsdiskussion am 4. November

234
Die Suche nach einer geeigneten Wohnung kann eine Herausforderung sein. Foto: Symbolbild (pixabay)
Die Suche nach einer geeigneten Wohnung kann eine Herausforderung sein. Foto: Symbolbild (pixabay)

Mettmann. Unter dem Motto „Jeder Mensch braucht ein Zuhause“ veranstaltet der Caritas-Verband für den Kreis Mettmann am Montag, 4. November, ab 18 Uhr im Kaplan-Flintrop-Haus, Schwarzbachstr. 53, eine Podiumsdiskussion mit Vertretern aus Politik, Verwaltung, Wohnungsbau, Betroffenen und Kirchen.

Auf dem Podium diskutieren Andreas Zimmermann (LVR), Thomas Dinkelmann (BM), Arnd Halberkann (Wohnungswirtschaft), Martin Sträßer (MdL), Vertreter der Caritas-Wohnungslosenhilfe. Als Besonderheit steht ein freier Stuhl zur Verfügung, für Menschen aus dem Publikum, die sich beteiligen möchten. Durch den Abend führt Annette Hager, Moderatorin des WDR. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen.
Die Suche nach einer Wohnung gestaltet sich für immer mehr Menschen als nahezu aussichtsloses Unterfangen. Es überrascht daher nicht, dass Wohnungsnot aktuell in aller Munde ist. Fast täglich erscheinen Schlagzeilen, die sich mit fehlendem bezahlbaren Wohnraum, steigenden Mieten und verzweifelten Familien auf Wohnungssuche befassen.
Das Problem hat längst die Mitte der Gesellschaft erreicht. Menschen, die für Vermieter nicht sonderlich attraktiv erscheinen, trifft die Wohnungsnot jedoch besonders hart. So stieg die Anzahl der Wohnungslosen im Kreis Mettmann von 2011 bis 2018 von 571 auf 1.805 Personen an. Das folgert die Caritas aus dem NRW-Wohnungsnotfall-Bericht 2018.
Wesentliche Gründe für den Mangel an bezahlbarem Wohnraum sind unter anderem der Verlust sozial gebundener Wohnungen, der nicht gedeckte Bedarf an neuen Sozialwohnungen sowie die wachsende Zahl an Baufertigstellungen im Eigenheim- und gehobenen Preissegment. Diese Faktoren tragen dazu bei, dass in Deutschland zu wenige und zu teure Wohnungen gebaut werden.
Als Katholischer Wohlfahrtsverband versteht sich Caritas auch als anwaltschaftliche Vertretung der anvertrauten Menschen in Not. Das Recht auf menschenwürdiges Wohnen einzulösen, bleibt eine der drängenden Herausforderungen. Daher wird das Thema Wohnungsnot auch im Jahr des 50jährigen Jubiläums des Kreiscaritasverbandes mit dieser Veranstaltung noch einmal in Blick genommen.