1. FC Wülfrath vor schwerer Aufgabe

284
Es gibt Neuigkeiten beim 1. FC Wülfrath. Foto: Symbolbild (pixabay)
Es gibt Neuigkeiten beim 1. FC Wülfrath. Foto: Symbolbild (pixabay)

Wülfrath. Nach der Niederlage beim TSV Ronsdorf will der 1. FC Wülfrath am kommenden Sonntag mit einem Sieg gegen Ayyildiz Remscheid wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. 

Die Mannschaft um Trainer Sebastian Saufhaus setzt nach dem verlorenen Spiel gegen Ronsdorf wieder auf Sieg. Vorstand und Trainer haben die Niederlage direkt nach Spielende sachlich analysiert und entsprechende Maßnahmen getroffen. Die Spieler wissen, dass sie alles abrufen müssen, um die Niederlage vergessen zu machen. 

Insbesondere die rote Karte des Stammtorwarts Semir Demirhat macht den Verantwortlichen große Sorgen. Da es unverantwortlich ist, in dieser Tabellensituation nur mit einem Torwart in die nächsten Spiele zu gehen, haben bereits Gespräche mit eventuellen Torwartkandidaten stattgefunden, heißt es seitens des 1. FC Wülrfath. Beide Torhüter sind von der Vorgehensweise informiert worden.

Am Sonntag, 3. November, ist der nächste hochkarätige Gegner im Lhoist-Sportpark zu Gast: Ayyildiz Remscheid. Der FCW muss in diesem Spiel weiter auf die verletzten Spieler Trißler und Karakitsos verzichten. Eine Rückkehr ins Team ist ungewiss.

„Der 1. FC Wülfrath hofft in dieser schwierigen Phase weiterhin auf die treuen Fans, die den Verein regelmäßig unterstützen“, so Michael Massenberg.