Unterstützung für psychisch belastete und erkrankte Eltern

212
Der SKFM e.V. bietet Unterstützung für psychisch belastete und erkrankte Eltern. Foto: Symbolbild (pixabay)
Der SKFM e.V. bietet Unterstützung für psychisch belastete und erkrankte Eltern. Foto: Symbolbild (pixabay)

Mettmann. Das Sozialpsychiatrische Zentrum des SKFM Mettmann e.V. bietet mit der angeleiteten Gruppe “Wir – ein Team” ein Unterstützungsangebot für psychisch belastete und erkrankte Eltern. Die Gruppe trifft sich dienstags von 10 bis 12 Uhr in der Mettmanner Kontakt- und Beratungsstelle, Neanderstr. 68-72.

-Anzeige-
blank

Noch immer sind Kinder und Jugendliche aus Familien mit einem erkrankten Elternteil häufig Angehörige im Schattendasein, fallen oftmals durch das Raster der Hilfesysteme, heißt es vom SKFM e.V.. Dabei seien sie vielfältigen Problemen ausgesetzt, vor allem sei die Erkrankung von Vater und Mutter oft ein Tabuthema in der Familie und für die Kinder nicht einschätzbar. Gefühle von Schuld und Einsamkeit könnten dann zusätzlich belasten.

In vielen Familien würden die Kinder zudem Versorgungsstrukturen im Haushalt oder auch in der Betreuung der Geschwisterkinder. Ihre eigenen Bedürfnisse könnten sich in diesen Situationen unzureichend berücksichtigen. In der Folge geraten Kinder in eine Überforderungssituation.

Kinder reagieren dabei ganz unterschiedlich: der Störenfried, das grübelnde, in sich gekehrte oder das überangepasste stille Kind – all dies sind mögliche Symptome einer belastenden, überfordernden Lebenssituation. Diese Kinder brauchen Eltern, die offen mit ihnen und der familiären Situation umgehen, Ängste nehmen und sie vor Überforderung schützen. Für Eltern ist dies alles andere als leicht.

Seit mehr als einem Jahr gibt es im Sozialpsychiatrischen Zentrum (SPZ) des SKFM Mettmann e.V. ein besonderes Angebot: “Wir – ein Team!” ist eine angeleitete Gesprächsgruppe für Eltern.

Regelmäßig dienstags von 10 bis 12 Uhr bietet sie Raum für Psychoedukation, also dem Erlernen eines besseren Umgangs mit der eigenen Belastung oder Erkrankung. Sie hat vor allem auch die Kinder und ihre Bedürfnisse im Blick und soll Eltern ermutigen, da Hilfen anzunehmen, wo die eigene Kraft nicht ausreicht.

Der Austausch der Betroffenen und die gegenseitige Unterstützung und Stärkung ist zentrales  Element der Gruppe. Darüber hinaus sorgen besondere Aktionstage dafür, dass Eltern und Kinder abseits vom Alltag gemeinsam und unbeschwert Schönes erleben.

Informationen gibt es im SPZ bei Arnd Puderbach unter der Rufnummer 02104 1419 125 oder per E-Mail an info@skfm-mettmann.de.

So können Sie unser Angebot unterstützen

Lokaler Journalismus findet immer mehr seinen Raum auch im Internet. Wir möchten gerne unsere Informationen vom Geschehen vor Ort auch weiterhin für alle Interessenten zur Verfügung stellen. Barrierefrei, das heißt ohne Bezahlschranke.

Wir freuen uns aber sehr, wenn Sie unser Online-Angebot unterstützen möchten. Mit einem Beitrag speziell für diesen Artikel. Oder mit regelmäßigen Überweisungen. Entscheiden Sie selbst über die Höhe Ihres Beitrags!

Jetzt Unterstützer werden