Medaillen-Segen bei der Lebenshilfe-Sportabteilung

249
Die Athleten der Sportabteilung der Lebenshilfe. Foto: Lebenshilfe
Die Athleten der Sportabteilung der Lebenshilfe. Foto: Lebenshilfe

Kreis Mettmann. Athleten aus dem gesamten Kreisgebiet haben sich in Ratingen für die diesjährige Sportlerehrung der Lebenshilfe getroffen. Im Fokus der Sportlerehrung standen die Special Olympics Landesspiele in Hamm.

Bei der diesjährigen Sportlerehrung der Lebenshilfe, die Ende November in Ratingen stattfand, wurde der Erfolg der Lebenshilfe-Sportler deutlich. Wie jedes Jahr hatte die Lebenshilfe alle ihre Athletinnen und Athleten, Coaches sowie Unterstützer ihrer Sportabteilung eingeladen.

Auch Politiker wie Staatssekretärin Kerstin Griese, Ratingens Bürgermeister Klaus Pesch und der ehemalige Bürgermeister von Velbert, Heinz Schemken, waren gekommen. Letzterer versprach auf Nachfrage von Lars Glindemann, einem der engagierten Unterstützer der Sportabteilung, weiterhin die Schirmherrschaft für die Unified Mannschaft der Fußballer, die „Rainbow Stars Soccer“ zu übernehmen. Das gemischte Team von Menschen mit und ohne Behinderung besteht aus Fußballern der Lebenshilfe und der U19 sowie der U23 der SSVg Velbert 02. Mit herzlichen Grüßen gratulierten Kerstin Griese und Klaus Pesch den engagierten Athleten zu ihren Spitzenleistungen und betonten, wie stolz diese auf sich sein können und wie gern sie zu den Veranstaltungen der Lebenshilfe kommen.

Besondere Aufmerksamkeit bekamen die Special Olympics Landesspiele in Hamm im Sommer, bei denen die Delegation aus dem Kreis Mettmann sehr erfolgreich war und zahlreiche Medaillen mit nach Hause brachte. Mit insgesamt 17 Gold-, 12 Silber- und 17 Bronzemedaillen in den Sportarten Fußball, Golf, Rollerskating, Schwimmer und Tischtennis lieferten die Athleten Spitzenleistungen ab. Aber auch an die Erfolge bei anderen Veranstaltungen wie den Wintersporttagen in Neuss, dem Inklusiven Sportfest in Monheim und dem Schwimmfest in Essen wurde erinnert.

Mit am stärksten vertreten war die Fußballmannschaft der Lebenshilfe. Auch ihre „Unified Partner“ der SSVg Velbert, mit denen die Sportler der Lebenshilfe zusammen die Mannschaft Rainbow Stars Soccer bilden, ließen es sich nicht nehmen, an der Veranstaltung teilzunehmen.

Lars Glindemann, Mitglied des Vorstandes und Verwaltungsrates der SSVg Velbert 02, gehört, wie auch Marc Jungmann vom Autohaus Ford Jungmann in Wülfrath, zu den engagierten Sponsoren und Unterstützern der Lebenshilfe-Sportabteilung. Und auch diesmal brachten sie etwas für die Sportler mit: „Wir freuen uns, euch heute einen Scheck in Höhe von 500 Euro überreichen zu können.“

Weitere Termine für die Athleten sind 2020 die Special Olympics Wintersporttage NRW, wo die Lebenshilfe in den Kategorien Ski Alpin und Snowboard in der Skihalle Neuss antritt. Im März schon geht es für die Wintersportler dann weiter nach Berchtesgaden, wo die Nationalen Special Olympics Winterspiele stattfinden. Weiterhin wird außerdem schon fleißig auf die Nationalen Special Olympics Sommerspiele 2022 und die Special Olympics World Games 2023 in Berlin hin trainiert.
Den sportlichen Erfolg 2019 verdanken die Athleten im Kreis Mettmann allerdings nicht nur ihrem fleißigen Training – auch ehrenamtliche Unterstützer, engagierte Übungsleiter, Sponsoren und Spender tragen dazu bei.