Stimme für Schulgarten an der Adolf-Clarenbach-Schule abgeben

753
So sehen die Planungen für den Schulgarten an der Adolf-Clarenbach-Schule aus. Grafik: Schule
So sehen die Planungen für den Schulgarten an der Adolf-Clarenbach-Schule aus. Grafik: Schule

Heiligenhaus. Die Adolf-Clarenbach-Schule in Heiligenhaus Isenbügel will eine von fünf Teilnahmen am dreijährigen Bildungsprogramm „GemüseAckerdemie“ vom Verein Ackerdemia gewinnen. Ziel dafür ist möglichst viele Stimmen unter https://www.schulgarten-projekt.de zu sammeln.

„Über die Erweiterung unseres Gemüsegartens an unserer Schule würden wir uns sehr freuen. Dann könnten die Schülerinnen und Schüler selber säen, pflanzen, pflegen, ernten und in unserer tollen Küche leckere und gesunde Gerichte zubereiten. Nachhaltigkeit, bewusster Umgang mit Lebensmittel und gesunde Ernährung wären für unsere Schülerinnen und Schüler so ganz praktisch erfahrbar“, sagt Rektorin Manon Hoch über das angestrebte Projekt. 

Ackerdemia“ legt mit den Gewinnerschulen einen Gemüsegarten an und unterstützt sie darüber hinaus mit Fortbildungen für Lehrer, Saat- und Pflanzgut, Bildungsmaterialien und regelmäßigen Tipps und Tricks zum Gemüseanbau. Drei Jahre säen, pflanzen, ernten und dabei lernen, was wo wie wächst – das ist der Kern des praxisorientierten Bildungsprogramms “GemüseAckerdemie”.

Jeder kann noch bis zum 19.Dezember online mitwählen. Die fünf Schulen mit den meisten Stimmen gewinnen. Eine Stimmabgabe ist möglich unter https://www.schulgarten-projekt.de