Letztes Nachholspiel: TB Wülfrath trifft auf SG Überruhr

257
Jule Kürten für den TB Wülfrath in Aktion. Archivfoto: Mathias Kehren
Jule Kürten für den TB Wülfrath in Aktion. Archivfoto: Mathias Kehren

Wülfrath. Am Donnerstag, 19. Dezember, trifft der TB Wülfrath in seinem letzten Nachholspiel auf die SG Überruhr. Die Partie beginnt um 20.30 Uhr.

Nach der Partie in Weiden, wollen die Wülfratherinnen im letzten Nachholspiel weitere Punkte im Dezember einfahren. Gegner wird die SG Überruhr sein, die sich am letzten Wochenende mit einem Sieg in Haan auf drei Punkte vom ersten Abstiegsplatz abgesetzt hat und aktuell auf dem achten Tabellenplatz rangiert.

Die Mannschaft von Sonja Fischer, die parallel auch die Drittliga-Mannschaft von Fortuna Düsseldorf betreut, ist eine erfahrene und eingespielte Mannschaft. Durch die Rückkehr von Amelie Polutta hat der Rückraum jetzt viel mehr Durchschlagskraft. Zudem fällt Anna Küpper im linken Rückraum mit guter Abschlussquote auf. Das Spiel von Sinje Weisz über den Kreis werden die Wülfrather Handballerinnen im Blick behalten müssen.

Helfen soll die Abwehr. „Sollten wir eine ähnliche Abwehrleistung wie in Weiden auf die Platte bringen, haben wir die Grundlage für ein erfolgreiches letztes Spiel im Jahr 2019 gelegt“, so die Vereinsverantwortlichen. „Da die Angriffsleistung immer variabler wird und auf viele Schultern verteilt ist, wird es schwierig uns im Angriff auszurechnen. So taucht zum Beispiel unsere beste Schützin – Jule Kürten – erst auf Platz 25 auf der Rangliste der Nordrheinliga auf.“