Trotz durchgezogener Linie überholt: Autofahrerin verursacht Unfall zwischen Rettungswagen

265
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Symbolfoto: Polizei/Jochen Tack
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Symbolfoto: Polizei/Jochen Tack

Kreis Mettmann. Am Samstag hat sich auf der Ellscheider Straße in Haan ein Unfall ereignet: Durch ein unerlaubtes Überholmanöver hat 58-Jährige einen Verkehrsunfall verursacht, anschließend hat sie sich vom Unfallort entfernt.

Die 58-Jährige fuhr laut Polizei gegen 11.35 Uhr mit ihrem VW Polo auf der Ellscheider Straße in Fahrtrichtung Gruiten. Nach Zeugenaussagen überholte sie in einem unübersichtlichen Kurvenbereich, trotz durchgezogener Linie eine Pferdekutsche, die von einem 44-jährigen Haaner gelenkt wurde.

Auf der Gegenspur kam ihr ein im Einsatz befindlicher Notarztwagen mit Blaulicht und Martinshorn entgegen. Um einen Frontalzusammenstoß mit dem VW Polo zu vermeiden, bremste der 28-jährige Fahrer des Notarztwagens stark ab. Der dahinter befindliche Einsatzwagen der Feuerwehr Haan konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr dem Notarztwagen auf. Hierbei wurden der Fahrer des Notarztwagens sowie sein 39-jähriger Beifahrer leicht verletzt.

Die Autofahrerin brach ihr Überholmanöver ab und scherte wieder hinter der Kutsche ein, wobei sie diese noch im Heckbereich berührte und ein Sachschaden entstand. Anschließend entfernte sie sich vom Unfallort.

Polizeiliche Ermittlungen führten noch am selben Tag zum Erfolg: Die beamten ermittelten die 58-Jährige aus Haan als Fahrzeugführerin des VW Polo. Ihr Führerschein wurde sichergestellt. Den entstandenen Sachschaden hat die Polizei bislang nicht beziffert.