Vermisster 48-Jähriger aus Hilden: Polizei beendet Suche nach Erhalt von Lebenszeichen

554
Die Polizei bittet in einem aktuellen Fall um Hinweise. Foto: Symbolbild (Polizei / Jochen Tack)
Die Polizei bittet in einem aktuellen Fall um Hinweise. Foto: Symbolbild (Polizei / Jochen Tack)

Kreis Mettmann. Die Polizei hat mitgeteilt, dass es von dem bislang als vermisst geltenden 48-Jährigen aus Hilden Lebenszeichen gibt. Der Mann soll sich zunächst in Hilden und Düsseldorf, später in Paris aufgehalten haben.

Der 48-Jährige hatte sein Lebensumfeld am 19. Dezember verlassen und galt seitdem als vermisst (wir berichteten). Angehörige hatten die Polizei informiert und Vermisstenanzeige gestellt. Die Behörde hatte daraufhin eine Öffentlichkeitssuche eingeleitet.

Nun gibt es in dem Fall eine Wendung: Nach Angaben der Polizei haben die zuständigen Kriminalisten ein Lebenszeichen des als vermisst geltenden Hildeners erhalten. Diese belegen, dass sich der Hildener, nach seinem Verschwinden in Hilden, kurze Zeit in Düsseldorf und wenig später in Paris aufgehalten hat.

Der Stand aktueller Ermittlungen dazu sowie dabei bekannt gewordene persönliche Beziehungen des 48-Jährigen nach Frankreich, deuten konkret darauf hin, dass der Mann seinen Aufenthaltsort frei bestimmt. Konkrete Gefahren für Leib und Leben des Hildeners sind darum auch aktuell nicht mehr zu begründen.