Weihnachtliche Trunkenheitsfahrt: Polizei stoppt 38-Jährigen mit über zwei Promille

145
Die Polizei führte eine Alkoholkontrolle durch. Foto: Symbolbild (Polizei)
Die Polizei führte eine Alkoholkontrolle durch. Foto: Symbolbild (Polizei)

Kreis Mettmann. In der Nacht am ersten Weihnachtsfeiertag hat die Polizei am Neuenhausplatz in Erkrath-Unterfeldhaus einen betrunkenen Autofahrer aus dem Verkehr gezogen.

Laut Polizei gegen 1.00 Uhr meldeten sich Zeugen, die am Neuenhausplatz in Unterfeldhaus einen betrunkenen Mann beobachtet hatten, der sich in einen Seat Leon setzte und damit in Schlangenlinien davonfuhr.

Die Zeugen konnten der Polizei bei ihrem Anruf das Auto, dessen Mettmanner Kennzeichen und die exakte Fahrtrichtung beschreiben. Damit konnten die Beamten den gesuchten Wagen wenige Minuten später auf der Heinrich-Hertz-Straße stoppen.

Bei der Überprüfung des 38-jährigen Fahrers aus Haan bestätigte sich der Verdacht einer Trunkenheitsfahrt. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von mehr als 2,2 Promille (1,13 mg/l).

Daraufhin leitete die Polizei ein Strafverfahren gegen den volltrunkenen Haaner ein. Zur Beweisführung wurde die ärztliche Entnahme einer Blutprobe angeordnet und durchgeführt. Den Führerschein des 38-Jährigen beschlagnahmten die Beamten.