Aus alten Westen werden neue Taschen

485
Die Bürgerbus-Taschen haben sich gut verkauft, der Erlös geht an das Frauenhaus Velbert. Foto: privat
Die Bürgerbus-Taschen haben sich gut verkauft, der Erlös geht an das Frauenhaus Velbert. Foto: privat

Velbert. Der Bürgerbusverein Langenberg hat neue Westen für die Fahrer angeschafft. Eine besonders clevere Idee zur Verwendung der alten Westen ist nachhaltig für die Umwelt und bringt Spendengeld für das Frauenhaus Velbert.

„In den ständigen Debatten um Umweltschutz, Klimawandel und Nachhaltigkeit wird man aufgefordert zu überlegen, was jeder in seinem Bereich tun kann, um etwas zur Erhaltung und Verbesserung bei zu tragen“, schildert Bürgerbusfahrer Carlo Haak. „Beim Bürgerbusverein Langenberg stand fest: Auch wir wollen einen Beitrag leisten!“

Als im Sommer die Entscheidung fiel, neue Westen für die Fahrerinnen und Fahrer anzuschaffen, tauchte sofort die Frage auf, was mit den alten Westen geschehen soll. Bei diesen Überlegungen stellte sich schnell heraus, dass ein anderweitiger Einsatz doch sehr eingeschränkt ist, weil das Bürgerbusemblem die Vorder-und Rückseite zierte.

Da kam der Vorschlag von der Designerin Elke Brandes Peter genau zur richtige Zeit. Sie schlug dem Verein vor, aus den Westen Taschen zu machen und diese zu verkaufen. Die Erlöse könnten darüber hinaus einer Wohltätigkeitsorganisation gespendet werden.

Der Vorschlag wurde beim Bürgerbursverein begeistert aufgenommen und Elke Brandes Peter machte sich unentgeltlich an die Arbeit. Das Alldiekunsthaus stellte seine Räumlichkeiten als Verkaufsraum zur Verfügung. „Das Kaufinteresse war riesig“, sagt Carlo Haak, „in kurzer Zeit wurde so aus Nachhaltigkeit, Wohltätigkeit.“ Der Erlös geht an das Frauenhaus Velbert.