Per Haftbefehl gesucht: 41-jähriger Leverkusener nach Verkehrskontrolle festgenommen

156
Ein Mann wurde von der Polizei festgenommen. Symbolfoto: Polizei
Ein Mann wurde von der Polizei festgenommen. Symbolfoto: Polizei

Kreis Mettmann. Am Dienstagabend hat die Polizei in Langenfeld bei einer  Verkehrskontrolle einen 41 Jahre alten Leverkusener aus dem Verkehr gezogen. Der Mann war nicht nur betrunken, sondern hatte auch keinen Führerschein. Außerdem lag gegen ihn ein Haftbefehl vor.

Gegen 19.15 Uhr hatten zwei Polizeibeamte aus dem Langenfelder Wach- und Wechseldienst allgemeine Verkehrskontrollen im Langenfelder Stadtgebiet durchgeführt. Dabei fiel den beiden an der Kreuzung Düsseldorfer Straße / Berghausener Straße aufgrund seiner unsicheren Fahrweise ein weißer Sprinter auf.

Denn als die Beamten den Wagen anhielten und den Fahrer kontrollieren wollten, konnte sich dieser nicht ausweisen. Ermittlungen über die Leitstelle ergaben jedoch, dass es sich bei dem Mann um einen 41 Jahre alten Leverkusener handelte, gegen den aufgrund von Diebstahlsdelikten ein Haftbefehl für eine Ersatzfreiheitsstrafe vorlag.

Zudem stellte sich bei den weiteren Ermittlungen heraus, dass der Führerschein des Mannes bereits eingezogen war, er also keine Erlaubnis zum Führen eines Kraftfahrzeugs besitzt. Obendrein stellten die Beamten dann auch noch fest, dass der Fahrer augenscheinlich unter dem Einfluss von Alkohol stand. Ein daraufhin noch vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1 Promille (0,53 mg/l).

Die Trunkenheitsfahrt ohne Führerschein blieb nicht ohne Folgen für den gesuchten Straftäter: Er wurde vorläufig festgenommen und musste mit zur Wache, wo die ärztliche Entnahme einer Blutprobe angeordnet und durchgeführt wurde. Der Mann durfte die Wache wieder verlassen, nachdem er durch Zahlung einer Geldstrafe den Vollzug des Haftbefehls verhindern konnte. Gegen ihn wurden jedoch gleich mehrere neue Strafverfahren eingeleitet.