Sternsingeraktion in Neviges

634
Die Sternsinger in Neviges haben Spenden für drei Hilfsprojekte für notleidende Kinder gesammelt. Foto: privat
Die Sternsinger in Neviges haben Spenden für drei Hilfsprojekte für notleidende Kinder gesammelt. Foto: privat

Velbert. Die Sternsingeraktion in Neviges hat über 18.000 Euro an Spenden erbracht. Die Spende wird zu gleichen Teilen an drei Hilfsprojekte weitergeleitet, mit denen speziell Kinder gefördert werden.

Am Samstag, 11. Januar, begann die alljährliche Sternsingeraktion in Neviges um 9 Uhr mit dem ökumenischen Aussendungsgottesdienst im Dom. Dieser wurde gemeinsam von Pfarrer Gruber und letztmalig von Bruder Jakobus gehalten. Nach Segnung der Segens-Aufkleber und der Kreide machten sich rund 250 Kinder und ihre Begleiter als Sternsinger und Leitsterne auf den Weg und besuchten die Nevigeser Haushalte um Gottes Segen auszusprechen und Geldspenden für das Kindermissionswerk zu sammeln.

Der in Neviges zusammen gekommene Erlös geht zu gleichen Teilen an drei Projekte:
Es gibt eine jedes Jahr wechselnde Kampagne, die dieses Mal lautet „Frieden! Im Libanon und weltweit“. Hier werden Einrichtungen für Kinder unterstützt, in denen den Kindern und Jugendlichen ein friedliches Miteinander, Toleranz sowie Akzeptanz unterschiedlicher Kulturen und Glaubensrichtungen vermittelt werden soll.

Die anderen beiden Drittel gehen auf Wunsch der evangelischen Gemeinde an das „Friedensdorf“ und auf Ansinnen der katholischen Gemeinde an die „Arche in Kalkutta, Indien“. Auch hierbei werden Einrichtungen für Kinder gefördert und es somit ermöglicht vielen jungen Menschen Hilfestellung zu geben.

„Die vielen engagierten Sternsinger wurden von vielen Anwohnern herzlich willkommen geheißen und teils auch schon sehnsüchtig erwartet“, berichtet Tina Möllney, Mitorganisatorin der Sternsingeraktion in Neviges. „Ein besonderer Dank richtet sich an die Messdiener, die Kommuniongruppen und die Kinder aus der Sonnenschule und dem katholischen Kindergarten. Des Weiteren darf natürlich auch nicht der Einsatz der Sternsinger-Begleiter, der Sterneköche – die den Sternsinger-Gruppen ein Mittagsessen ausgerichtet haben – und der Fahrdienste hervorgehoben werden.“ In dem katholischen Einsatzgebiet waren etwa 90 Kinder in 18 Gruppen mit 25 Begleitern und entsprechenden Mittagstischen und Fahrern eingebunden.

„Und das großartige Engagement hat sich gelohnt“, so Möllney: „Neben vielen Süßigkeiten, die, nachdem die Kinder sich ihren gewünschten Anteil gesichert hatten an die Rumänienhilfe weitergegeben wurden, kam ein Geldspendenergebnis von 18.028,41 Euro zusammen. Hinzu kommen noch Spenden, die nachträglich im Pfarrbüro abgegeben wurden.“