„Jeder Euro lohnt sich“: Städtisches Gymnasium setzt weiter auf Digitalisierung

186
Schulleiter Joachim Busch mit Dr. Elke Platzhoff (Vorsitzende des Fördervereins) und Stefanie Reuter (stv. Schulleiterin). Foto: Schule
Schulleiter Joachim Busch mit Dr. Elke Platzhoff (Vorsitzende des Fördervereins) und Stefanie Reuter (stv. Schulleiterin). Foto: Schule

Wülfrath. Drei weitere Klassen des Städtischen Gymnasiums sind mit Beamern und Aktivboxen ausgestattet worden. Finanziert wurde die Anschaffung samt Installation vom Förderverein der Schule.

Rund 2.500 Euro sind pro Klassenraum investiert worden, teilt die Schule mit. „Wir bedanken uns herzlich bei unseren Förderern, die auf dem Weg der digitalen Ausstattung unserer Schule, immer ein starker Partner sind. In den vergangenen fünf Jahren sind mehr als 30.000 Euro über den Förderverein in neue Beamer investiert worden“, dankte Schulleiter Joachim Busch.

„Jeder Euro lohnt sich“, betont Joachim Busch. Die Beamer seien aus dem täglichen Unterricht nicht wegzudenken. Lehrer wie Schüler würden die Beamer einsetzen – für Vorträge, Filme, Tutorials und mehr. Beamer und Leinwand ersetzen immer häufiger die Tafel. Nur noch sechs Räume, die für den Unterricht genutzt werden, verüfgen bisher nicht über einen Beamer.

Außerdem ist der Förderverein bei einer weiteren Investition der Schule zur Seite gesprungen: In der Schulbuchverwaltung war ein neues Programm mit aktueller Software nötig. Diese hat den Charme, das sie auch für die ehrenamtlich geführte Schülerbücherei verwendet werden kann. Zudem hat der Förderverein zwei Laptops, einen Drucker sowie einen Handscanner finanziert. „Das sind gut angelegte 1800 Euro“, befand Fördervereinsvorsitzende Dr. Elke Platzhoff bei der Übergabe.