Velbert: 73-Jähriger rammt Brückenpfeiler

335
Ein Mann aus Essen ist mit seinem Auto gegen den Brückenpfeiler des Radweg-Viadukts an der Von-Böttinger-Straße geprallt. Foto: Polizei
Ein Mann aus Essen ist mit seinem Auto gegen den Brückenpfeiler des Radweg-Viadukts an der Von-Böttinger-Straße geprallt. Foto: Polizei

Velbert. Am Dienstagmorgen, 14. Januar, gegen 11.20 Uhr, hat ein 73-jähriger Mann aus Essen an der Kreuzung Fridrich-Ebert-Straße/Von Böttinger Straße einen Brückenpfeiler gerammt. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist laut Polizei noch unklar. 

Der Essener fuhr mit seinem schwarzen Opel Signum auf der Friedrich-Ebert-Straße in Velbert-Mitte aus Richtung Essen kommend in Fahrtrichtung Innenstadt. In Höhe der Kreuzung Von-Böttinger-Straße verlor er aus bislang noch ungeklärter Ursache die Kontrolle über seinen Wagen, so die Polizei. Im Kreuzungsbereich kam der Wagen, von der Fahrspur in Geradeausrichtung, nach links ab. Er geriet auf eine Verkehrsinsel und verfehlte dort nur um wenige Zentimeter einen Ampelmast, bevor er mit großer Wucht gegen einen Brückenpfeiler des örtlichen Viadukts prallte, über den der Panorama-Radweg verläuft.

Die Front des Opels wurde beim Aufprall komplett zerstört. Foto: Polizei
Die Front des Opels wurde beim Aufprall komplett zerstört. Foto: Polizei

Geschützt durch Sicherheitsgurt und ausgelöste Airbags wurde der 73-Jährige bei der schweren Kollision Weise nur leicht verletzt. Ein Rettungswagen brachte den Verletzten, der sich nach eigenen Angaben weder an die Entstehung, noch an den Verlauf des Unfalles erinnern kann, zur ambulanten ärztlichen Behandlung ins örtliche Klinikum. Sein schwer beschädigter und nicht mehr fahrbereite Opel wurde von einem örtlichen Unternehmen geborgen und abgeschleppt. Der entstandene Sachschaden am Fahrzeug, dem Grünstreifen und am Brückenpfeiler summiert sich nach ersten polizeilichen Schätzungen auf mehr als 10.000 Euro.