John Crankos „Onegin“ noch zwei Mal im Aalto-Theater zu sehen

159
"Onegin" im Aalto-Theater: Zu Melodien von Tschaikowski wird Ballett getanzt. Foto: Saad Hamza

Essen. Zu Beginn des neuen Jahres heißt es beim Aalto-Ballett Abschied nehmen. Noch zwei Mal zeigt die Essener Compagnie die Choreografie „Onegin“ von John Cranko: am Sonntag, 26. Januar ab 18 Uhr, und Samstag, 15. Februar ab 19 Uhr.

In seiner vor mehr als 50 Jahren entstandenen Ballettversion von Alexander Puschkins Romanklassiker „Eugen Onegin“ konzentriert sich Cranko ganz auf die dramatische Erzählung der unerfüllten Liebe zwischen Tatjana und Onegin. Als die junge Tatjana ihm, dem arroganten Großstädter, erstmals begegnet und ihm ihre Liebe gesteht, weist der sie schroff zurück. Einige Jahre später trifft Onegin sie wieder – sie ist inzwischen eine gereifte, stolze und verheiratete Frau. Nun fleht er sie um eine zweite Chance an, doch Tatjana bleibt ihrem Mann treu und lässt Onegin abblitzen.

Zur Musik von Pjotr I. Tschaikowski, die die Essener Philharmoniker live spielen, entspinnt sich die Geschichte über unerfüllte Liebe und verborgene Sehnsüchte.

Eintrittskarten gibt es unter der Rufnummer 0201 81 22-200, per E-Mail an tickets@theater-essen.de oder im Internet unter www.aalto-ballett-theater.de.