Kulturangebote für Jugendliche reichen von DJ-Kurs bis Kino-Nacht

138
Die „Manege“ bietet ab dem 2. Februar einen DJ-Workshop an. Foto: Kolja Vorthmann
Die „Manege“ bietet ab dem 2. Februar einen DJ-Workshop an. Foto: Kolja Vorthmann

Ratingen. Die ersten Veranstaltungen des Ratinger Jugendkulturjahres beginnen. Los geht es mit der offiziellen Eröffnungsparty in der Eissporthalle am Samstag, 25. Januar, von 17 bis 20 Uhr.

-Anzeige-
blank

„Opening on ice“ heißt es dann im Anschluss an die Familiendisco. DJs aus der Manege sorgen für die Musik und während der Pausen, in denen das Eis aufbereitet werden muss, treten Rapper aus dem Jugendzentrum Lux live auf einer kleinen Bühne auf. Der Eintritt ist frei.

Am Freitag, 31. Januar, startet dann um 17 Uhr im Ratinger Kino, Lintorfer Straße 1, eine Filmnacht. Es werden die Komödie „Booksmart“ sowie der Kultfilm „Victoria“ gezeigt. In letzterem spielt Frederick Lau eine der Hauptrollen. Die rasante Geschichte handelt von einem süßen, aber ganz schön toughen Mädel und von vier ziemlich schweren Jungs, die erst ordentlich Party machen, dann eine Bank überfallen und schließlich durch das Berliner Morgengrauen fliehen. Das Besondere dabei ist, dass der Film mit nur einer Kameraeinstellung – also ohne Schnitt – auskommt. „Victoria“ wurde mit Preisen überhäuft und gilt als „Revolution“ im deutschen Kino.

Vor beiden Filmen wird jeweils noch ein unterhaltsamer Kurzfilm aus dem Projekt „Jugend und Beruf“ gezeigt, das Ratinger Jugendliche im vergangenen Jahr realisiert haben. Karten für Jugendliche ab zwölf Jahren gibt es zum Gesamtpreis von zehn Euro im Vorverkauf beim Kino und an der Abendkasse. Die Teilnehmerzahl ist auf 60 Personen begrenzt. Im Preis inklusive sind Snacks sowie Wasser in einer Pause zwischen den beiden Hauptfilmen.

DJ-Kurs für Kinder: “Mixen” wie ein Profi

Am Sonntag, 2. Februar, beginnt im Jugendzentrum Manege, Jahnstraße 28, ein DJ-Workshop mit dem Titel „Lerne mixen wie die Profis“. Die beiden Profi-DJs Kolja und Lars zeigen den Teilnehmenden, welche Tricks und Möglichkeiten es gibt und wie man Geräte wie Laptop-Controller, Plattenspieler oder DC-Mixer bedient. M

an kann eigene Songs mitbringen und damit einen Mix machen, das Scratchen üben und weitere Techniken erlernen. Dabei ist es völlig egal, welche Musik man selbst am liebsten hört. Der Kurs findet an sechs Sonntagen jeweils von 16 bis 18. Uhr statt. Die Teilnahmegebühr beträgt fünf Euro für alle sechs Termine. Anmeldungen nimmt Maik Dubbert vom Jugendzentrum Manege telefonisch unter 02102 550-5622 oder per Mail unter maik@jugendzentrum-manege.de entgegen.

Alle Projekte des Zeitraums Januar bis Juli werden auf der Webseite www.jkj2020.de präsentiert. Die Jugendlichen können auf diesem zentralen Portal die Projekte nach sechs verschiedenen Kategorien sortiert einsehen oder sich unter „Termine“ alle in der zeitlichen Reihenfolge anzeigen lassen. Bisher finden allein im ersten Halbjahr schon 50 Projekte statt. Einige starten schon im Januar, Interessierte können sich noch anmelden. Etwa 25 weitere Projekte für das zweite Halbjahr werden in den kommenden Wochen vorgestellt.

Eine gedruckte Programmbroschüre im Hosentaschenformat liegt ab Ende Januar in vielen Jugend- und Kultureinrichtungen sowie Geschäften kostenfrei aus.

So können Sie unser Angebot unterstützen

Lokaler Journalismus findet immer mehr seinen Raum auch im Internet. Wir möchten gerne unsere Informationen vom Geschehen vor Ort auch weiterhin für alle Interessenten zur Verfügung stellen. Barrierefrei, das heißt ohne Bezahlschranke.

Wir freuen uns aber sehr, wenn Sie unser Online-Angebot unterstützen möchten. Mit einem Beitrag speziell für diesen Artikel. Oder mit regelmäßigen Überweisungen. Entscheiden Sie selbst über die Höhe Ihres Beitrags!

Jetzt Unterstützer werden