Gladiatorenkämpfe inklusive: Neanderthal-Museum lädt ein zur Familien-Nacht

372
Die Kämpfer aus der Gladiatorenschule Trier zeigen, was in den Arenen damals los war. Foto: Gladiatorenschule Trier e.V.
Die Kämpfer aus der Gladiatorenschule Trier zeigen, was in den Arenen damals los war. Foto: Gladiatorenschule Trier e.V.

Mettmann. Am Freitag, 31. Januar, ist es soweit: das Neanderthal-Museum verwandelt sich in der Familien-Nacht von 18.30 bis 21 Uhr in eine römische Villa, in der es so einiges rund um das Leben in der Römerzeit zu entdecken und zu erleben gibt.

Für die ganze Familie ist im vielfältigen Programm etwas dabei. Von Rätselspaß über römische Geschicklichkeitsspiele bis zu Mosaikkunst reicht das Angebot an Aktionen.

An einer Verkleidungsstation können die kleinen und großen Besucher selbst ausprobieren, wie eine Tunika gebunden wird oder sich eine original römische Frisur flechten lassen. Ein selbst gemachter Lorbeerkranz rundet das Kostüm ab. Wer mehr Action möchte, kann sich im Luftballon-Schwertkampf beweisen und sich stilecht eine Wunde schminken lassen. Ein Salben- und Duftölhersteller gibt Einblick in sein Handwerk.

Darüber hinaus zeigen Kämpfer der Gladiatorenschule Trier e.V. in Darbietungen ihre Kampfkunst; ein römischer Legionär erzählt den Besuchern Spannendes aus dem Soldatenleben.

Einlass ist ab 18.15 Uhr. Tickets gibt es im Vorverkauf an der Museumskasse oder online unter www.westticket.de. Weitere Informationen zur Ausstellung gibt es auf der Webseite des Neanderthal-Museums unter www.neanderthal.de.