Acht neue Seniorenberater im Kreis Mettmann unterwegs

351
Die neuen Seniorenberater stehen für Fragen zur Verfügung. Foto: Polizei
Die neuen Seniorenberater stehen für Fragen zur Verfügung. Foto: Polizei

Mettmann. Im Kreis Mettmann sind acht neue Seniorenberater aus dem Aktionsbündnis Seniorensicherheit unterwegs.

Mit den acht neuen Seniorenberatern sind nun insgesamt 114 sogenannte ASS!e in den Städten des Kreises Mettmann aktiv, um beispielsweise über Trickdiebstahl oder Einbruchschutz zu informieren.

Im Rahmen der Schulungsveranstaltung dankten der Leiter der federführenden Direktion Verkehr, EPHK Schefzig, sowie sowie Moderatorin, PHK’in Hakenberg, auch im Namen des Landrates Thomas Hendele, für ihr besonderes bürgerschaftliches und ehrenamtliches Engagement. Neu dabei sind Ulrike Brauers in Monhein; Ingeborg Kochen in Langenfeld; Dr. Gerhard Wollmann in Hilden; Michael Gertler und Rolf Hennigsen in Mettmann; Detlef Glowacki in Ratingen sowie Heide Franke und Horst Löhberg in Wülfrath.

Wer an einer persönlichen Beratung interessiert ist, kann sich an den Verkehrssicherheitsberater der Kommune wenden, der dann Termine mit einem der Seniorenberater vermittelt:

 

  • Monheim: Ilka Steffens, Tel.:02104 – 982 – 5115
  • Langenfeld: Katja Lindemann, Tel.:02104 – 982 – 5116
  • Hilden: Simone Hakenberg, Tel.:02104 – 982 – 5114
  • Erkrath: Jens Jaraczewski-Kuhlen, Tel.:02104 – 982 – 5111
  • Haan: Holger Kresken, Tel.:02104 – 982 – 7717
  • Mettmann: Udo Loppnow, Tel.:02104 – 982 – 5113
  • Ratingen: Anja Stropp, Tel.:02104 – 982 – 5109
  • Wülfrath: Jens Jaraczewski-Kuhlen, Tel.:02104 – 982 – 5111
  • Heiligenhaus: Saskia Pletsch, Tel.:02104 – 982 – 5119
  • Velbert: Detlef Friese, Tel.:02104 – 982 – 5117

Die Seniorenberater stehen als Ansprechpartner zu unterschiedlichen Themen zur Verfügung, darunter Fragen zum Schutz vor Trickdiebstahl und Trickbetrug oder Schutz vor Einbruchdiebstahl. Die Ass!e geben aber auch Verhaltenstipps zur Teilnahme am Straßenverkehr als Fußgänger, Fahrradfahrer und Kraftfahrer.