Otto-Wels-Preis: Kreativ-Wettbewerb für Jugendliche findet wieder statt

262
Bundestagsabgeordnete Kerstin Griese. Fotoarchiv: Susie Knoll
Bundestagsabgeordnete Kerstin Griese. Fotoarchiv: Susie Knoll

Velbert. Kerstin Griese hat gemeinsam mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus der SPD-Fraktion den Kreativ-Wettbewerb „Erinnern, versöhnen – unsere Zukunft friedvoll gestalten“ ausgeschrieben und ruft Jugendliche und junge Erwachsene im Alter zwischen 16 und 20 Jahren zum Mitmachen auf.

Kerstin Griese sucht kreative Ideen, mit denen sich junge Menschen mit dem Ende des Zweiten Weltkriegs und dem Aufbruch in ein friedliches Europa auseinandersetzen. Dies könne als Einzel- oder als Gruppenarbeit geschehen. „Ich freue mich, wenn aus Ratingen oder der niederbergischen Region interessante Projekte eingereicht werden.“

„75 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges dürfen die Schrecken niemals vergessen werden“, sagt Griese, die sich für das Gedenken daran schon immer eingesetzt hat. „Es ist wichtig, eine friedliche und positive Zukunft zu schaffen, ohne die Vergangenheit aus dem Blick zu verlieren. Erinnerung ist wichtig für unsere Zukunft“, erläutert die Bundestagsabgeordnete das Thema des diesjährigen Otto-Wels-Preises.

Den Gewinnerinnen und Gewinnern winken Geldpreise und eine Einladung nach Berlin. Teilnehmen können Jugendliche und junge Erwachsene im Alter zwischen 16 und 20, Einsendeschluss ist der 28. Februar.

Die SPD-Bundestagsfraktion verleiht den Otto-Wels-Preis bereits zum siebten Mal. Anliegen des Preises ist es, die Erinnerung an die Schrecken der Nazi-Herrschaft wachzuhalten und das gesellschaftliche Bewusstsein dafür zu schärfen, dass die Grundlagen von Demokratie und Rechtsstaatlichkeit immer wieder erneuert und gefestigt werden müssen.

Die Ausschreibung und das Teilnahmeformular sind unter www.spdfraktion.de/ottowelspreis abrufbar.