Zwei Wochen Mittagessen in der Vesperkirche Niederberg

1050
Die Tafel ist gerichtet: Ab Sonntag wird die Apostelkirche in Velbert Dalbecksbaum zwei Wochen lang zur Vesperkirche. Foto: Mathias Kehren

Velbert. Die Vesperkirche hat noch gar nicht angefangen, da können die Veranstalter schon einen Rekord vermelden: 500 Helferinnen und Helfer haben sich angemeldet.

Premiere hatte die Vesperkiche Niederberg im vergangenen Jahr in der Christuskirche in Velbert, es folgten zwei Wochen in der Stadtkirche Wülfrath. In diesem Jahr ist das Diakonische Werk im Kirchenkreis Niedberg in der Apostelkirche zu Hause.

Die Kirche steht in Velbert im Ortsteil Dalbecksbaum an der Wichernstraße. Anfang der Woche haben Frauen und Männer mit der Herrichtung des Kichenraums begonnen. Die Kirchbänke wurden herausgetragen, Tische und Bänke für die Vesperkiche aufgestellt.

Das Gebrauchtwarenhaus hat eine Sitzecke geschaffen. Das Team von Koch Kai Uwe Stachelhaus vom Landhaus Stolberg im Hefel in Velbert hat seine Gerätschaften aufgebaut, um ab Sonntag zwei Wochen lang kostenlos Mittagessen ausgeben zu können an jeden, der kommt und speisen möchte.

Das Diakonische Werk hat Spenden bei Unternehmen und Privatleuten gesammelt, um das Projekt finanzieren zu können. Mittel aus der Kirchensteuer sollen nicht verwendet werden.
In der Kirche wird ein Spendenschwein aufgestellt, so könen diejenigen sich an den Kosten beteiligen, die es möchten.

Die Vepserkiche ist offen für alle Interessierten, gerade auch aus allen Städten des Kirchenkreises. Sie soll ein Ort des Essens, des Treffens und der Kommuniktion sein.
Im vergangenen Jahr kamen durchschnittlich 250 Menschen pro Tag in die Christuskirche, berichtet Frank Wessel vom Diakonischen Werk. Und das Veranstalter-Team ist gespannt, ob auch die Apostelkirche soviele Gäste haben wird.

Das Team der Helferinnen und Helfer jedenfalls ist komplett. 500 Menschen haben sich angemeldet, um bei der Essensausgabe mitzumachen. Gebrauchen kann die Diakonie noch Kuchenspenden. Wer einen Kuchen backen will, kann sich an Elisabeth Selter-Chow wenden: Bergische Diakonie, Telefon 0202 2729 265, E-Mail Elisabeth.Selter-Chow@vesperkirche-niederberg.de.

Mit einem Gottesdienst am Sonntag, 26. Januar, ab 10 Uhr, wird die Vesperkiche 2020 eröffnet. Zum Gottesdienst mit Präses Manfred Rekowski und Pfarrer Jens Hoffmann singt ein Gospelchor. Die Vesperkiche selbst findet vom 26. Januar bis zum 9. Februar jeden Tag (auch am Wochenende) von 11.30 bis 15 Uhr statt.

Neben der Essensausgabe gibt es auch Informationen, zum Beispiel über Yoga, Zumba oder Boxen sowie Worte zur Mitte des Tages und Programm auch mal am Abend.

Alle Termine sind zu finden im Internet unter www.vesperkiche-niederberg.ekir.de.