Sondervorführung der Tragikkomödie „Frau Stern“ am 7. Februar: Produzent Adrian Campean zu Gast

337
"Frau Stern" ist ein Film über das Älterwerden. Bild: Neue Visionen Filmverleih

Ratingen. Im Rahmen einer Sondervorstellung zeigt das „Kino 1 & 2“ in Kooperation mit der Hospizbewegung Ratingen am Freitag, 7. Februar, ab 17.30 Uhr die Tragikkomödie „Frau Stern“. Zu Gast sein wird der Essener Kameramann und Produzent Adrian Campean. 

Der Film „Frau Stern“ wurde auf verschiedenen Festivals gezeig, unter anderem auf dem Max Ophüls Filmfestival. Die Tragikkömodie von Adrian Campean wurde zudem mit dem „New Berlin Film Award“: Bester Spielfilm, Beste Schauspielerin und Preis der deutschen Filmkritik ausgezeichnet.

Der Inhalt: 90 Jahre ist Frau Stern, gespielt von Ahuva Sommerfeld, alt geworden. Sie hat viel gesehen und erlebt, hat geliebt und gelitten und vor vielen Jahrzehnten das Konzentrationslager überlebt. Nun ist sie des Lebens müde, nicht weil sie krank wäre, sondern weil sie glaubt, genug gelebt zu haben. Doch ihr Arzt bescheinigt ihr beste Gesundheit, sich auf die Gleise legen klappt nicht, denn sofort wird ihr von einem freundlichen Unbekannten wieder aufgeholfen und so macht sich die alte, überaus wache Dame auf die Suche nach einer Waffe, doch das erweist sich als schwierig.

Eine jüdische Frau in Berlin, die ihrem Leben ein Ende setzen will. Was sich auf den ersten Blick wie eine heikle Versuchsanordnung anhört, wird in Anatol Schusters Debütfilm „Frau Stern“ zu einem berührenden, komischen, weisen Film über Leben, älter werden und Sterben.

Der Trailer zum Film:


Der Kameramann des Films Adrian Campean wird an diesem Abend im Rahmen der Sondervorführung mit Hospizexperten anwesend sein und im Anschluss an die Filmvorführung für Fragen und Antworten zur Verfügung stehen.

Karten sind im Vorverkauf an den Kinokassen und unter www.kino-ratingen.eu erhältlich.