Wülfrather Handballerinnen gewinnen das „erwartet schwere Spiel“ gegen Gelpe/Strombach

220
Paula Stausberg stach mit ihren Leistungen heraus: Sie erzielte sechs Tore für den TB Wülfrath. Archivfoto: Mathias Kehren
Paula Stausberg stach mit ihren Leistungen. Archivfoto: Mathias Kehren

Wülfrath. Mit einem 30:26-Sieg sind die Damen des TB Wülfrath aus der Partie gegen den HC Gelpe/Strombach gegangen.

Die Vereinsverantwortlichen hatten ein schweres Spiel erwartet und so sollte es auch kommen. Meike Neitsch, Trainerin des HC Gelpe/Strombach, setzte auf eine defensive Deckungsvariante, so dass es den Spielerinnen immer wieder möglich blieb zu unterstützen. Die Wülfratherinnen mussten daher wir viel Aufwand betreiben, um erfolgreich zu sein – und das klappte auch aufgrund der guten Leistung der Heimtorhüterin nicht immer.

Da Denise Szakacs vor allem in der ersten Viertelstunde eine starke Quote im Abschluss bot – sie erzielte vier Tore und holte einen Siebenmeter raus – lag Strombach in der 15. Minute mit drei Toren vorn (7:4).

Ab diesem Zeitpunkt wies Michael Cisik Lisa Sippli an, ihre Kreise deutlich einzuschränken, was ihr sehr gut gelang – in der restlichen Spielzeit gelangen der Linkshänderin nur noch drei Tore. Diese Phase nutzte der TBW im Kollektiv um nach dem 0:1 erstmals beim 9:10 wieder in Führung zu gehen. Bis zur Halbzeit konnte sich keine Mannschaft mehr entscheidend absetzen. Halbzeitstand: 12:13.

Auch in der zweiten Halbzeit verlangten beide Mannschaften sich alles ab – es war ein hartes, aber faires Spiel. Lediglich eine weitere Zwei-Minuten-Strafe verhängten die Urparteiischen. Bis Mitte der zweiten Halbzeit blieb es eng (20:20, 44.) – auch, weil die jeweils eingewechselte Johanna Giebisch zwei Siebenmeter abwehren konnte. Dann arbeitete die Abwehr effektiver und Wülfrath lag das erste Mal mit drei Toren vorne (20:23, 48.). Ab diesem Zeitpunkt kommt Strombach nicht mehr näher als auf drei Tore heran.

Die Vorentscheidung war dann in der 56. Minute gefallen, als Kirsten Buiting zum 24:29 abschließen konnte. Am Ende stand es 30:26 zugunsten der Wülfrather Handballerinnen.

Spielstatistiken:

Spielfilm:
0:1 2:2 3:3 4:4 7:5 8:6 9:7 10:10 11:11 12:12 12:13
13:13 14:15 17:16 18:17 19:18 20:20 21:23 22:25
23:26 24:29 25:30 26:30

TBW:
Friederike Büngeler (2), Kirsten Buiting (5), Johanna Buschhaus, Lena Feldstedt, Johanna Giebisch, Loreen Jakobeit (1), Lui Kieckbusch (5/4), Lisa Klanz, Jule Kürten (6/1), Kristin Meyer (3), Melina Otte (2), Lisa Sippli, Paula Stausberg (6)

Sonstiges:
Simone Fränken ist verletzt.Mit