Ice Aliens startet mit zwei Niederlagen in die Pre-Playoffs

196
Gegen Diez und Herforf mussten die Ratinger sich geschlagen geben. Foto: Ronny Rehbein
Gegen Diez und Herforf mussten die Ratinger sich geschlagen geben. Foto: Ronny Rehbein

Ratingen. Die Ice Aliens haben die beiden Auftaktspiele der Pre-Playoffs gegen Diez-Limburg und Herford verloren.

Am Freitagabend machte sich das letzte Aufgebot der Ice Aliens auf den Weg nach Diez. Nur elf Feldspieler standen Andrej Fuchs zur Verfügung, darunter leidglich zwei etatmäßige Verteidiger. Die Niederlage der Ratinger fiel mit 1:10 entsprechend deutlich aus.

Immerhin: Mit Daniel Fischer, Nico Nußbaum und Alexander Schwarz verstärkten drei Spieler der U20 die Ratinger Mannschaft; Alexander Schwarz erzielte bei seinem ersten Einsatz gleich das erste Tor.

Auch beim Sonntagsspiel gegen die Herforder Ice Dragons hatte sich die Personalsituation nicht wesentlich gebessert. Bei der 1:6-Niederlage dezimierten fünf verletzte und ein erkrankter Spieler den Kader erneut. Mit im Aufgebot standen Thomas und Christian Müller, um den Kader aufzufüllen. Auch Sven Gotzsch streifte erneut das Trikot über.

Das erste Drittel verlief ausgeglichen. Beide Mannschaften standen gut in der Defensive, die Gäste setzten zwei Torschüsse an den Pfosten, die Ice Aliens einen. So ging es torlos in die erste Pause.

Zur Spielmitte wurde es dann lebhafter. Zunächst hatten die Ice Aliens in der 28. Minute in Unterzahl zwei aussichtsreiche Konterchancen, doch Dreischer scheiterte am gut aufgelegten Torwart Vogel, Tim Brazda am Pfosten. Im Gegenzug gingen die Ice Dragons in Führung. Bis zur 38. Minute bauten sie die Führung auf 0:5 aus und nutzten dabei zwei Überzahlspiele.

Zeitler gelang noch vor der Pause der Anschlusstreffer, aber da war die Partie schon entschieden. Im letzten Drittel verteidigten die Gäste die Führung geschickt und ließen keine Treffer zu. Der Treffer in der 57. Minute war der Schlusspunkt in einer Begegnung, in der die Gäste sich trotz des eindeutigen Ergebnisses über weite Strecken schwer taten.