Traditionelle Gardesitzung: Rot-weiße Karnevalssause füllt die Festhalle

177
Höhepunkt war der Besuch des Prinzenpaares. Foto: Prinzengarde Rot-Weiß
Höhepunkt war der Besuch des Prinzenpaares. Foto: Prinzengarde Rot-Weiß
Ratingen. Vor ausverkauftem Haus hat in der Festhalle in Tiefenbroich die große 
Gardesitzung der Prinzengarde Rot-Weiß stattgefunden.
Präsident Fabian Pollheim führte das Publikum durch eine bunte Sitzung. Nachdem der Flohhaufen und die Mittelgarde ihre Tänze präsentiert hatten hielt es mit der KG Regenbogen schon niemanden mehr auf den Stühlen.
Mit den beiden Rednern „Ne bonte Pitter“ und dem einmaligen „Röschen von der Hardt“ wurden die Lachmuskeln aufs Äußerste strapaziert und „De Rhingschiffer“ sangen sich in die Herzen der Gäste.
Höhepunkt war der Besuch des Prinzenpaares und besonders von Prinz Bernd bei seiner Prinzengarde. Mit Tränen in den Augen nahm er die Ernennung zum Gardechef entgegen. Zur Überraschung aller sang er gemeinsam mit seinen beiden Kindern Maren und Philipp ein Lied auf die Liebe zu Rot-Weiß. Die Ratinger Showtanzgruppe nahm das Publikum mit auf eine Reise um die Welt, welche durch Heimatverbundenheit und Heimweh wieder im guten alten „Ratingia“ endete.
Der Ehrenvorsitzende Heinz Hülshoff durfte nicht fehlen und schloss die Sitzung musikalisch ab. Bei der After-Show-Party mit den „Fischgesichtern“ wurde bis in den frühen Morgen getanzt und gefeiert.
Am nächsten Tag fand dann der Kinderkarneval statt. Mit vielen Spielen und Süßigkeiten hatten alle Kinder eine Menge Spaß. Die kleinen und großen Tollitäten wurden empfangen und die „11 Pille“ zeigten mit der Kinderprinzen-Crew und Tänzen ihre „jecke Power“.
Nun freut die Prinzengarde sich auf die närrischen Tage und auf ihren Kaffeeklatsch am Dienstag, 25. Februar, ab 16.11 Uhr. Hier wird nochmal jeck gefeiert, getanzt und gelacht und zum Schluss nach rot-weißer Tradition der Hoppeditz beerdigt.
Karten sind bei Ilse Meissner (Tel. 02102/444111 oder karten@prinzengarde-ratingen.de) erhältlich.