Gemeinsam Freizeit verbringen: „Runder Tisch“ bietet Aktivitäten für Senioren

153
Bürgermeister Thomas Dinkelmann (r.) und Sozialamtsleiterin Anja Karp (2.v.l.) mit dem neuen Vorstand des Seniorenrates. Foto: Kreisstadt Mettmann
Bürgermeister Thomas Dinkelmann (r.) und Sozialamtsleiterin Anja Karp (2.v.l.) mit dem neuen Vorstand des Seniorenrates. Foto: Kreisstadt Mettmann

Mettmann. Der „Runde Tisch für SeniorenFragen“ hat für das laufende Jahr das Motto „Geh‘ raus aus dem Haus“ ausgerufen und will Seniorinnen und Senioren zu gemeinsamen Aktivitäten motivieren.

Ein Grundgedanke für das Jahresmotto des Runden Tisches für SeniorenFragen (RTfS) „Geh‘ ‘raus aus dem Haus“ ist die Erkenntnis, dass soziale Beziehungen im Alter leider weniger werden. Gleichzeitig nehmen viele keine weiten Wege mehr auf sich, so dass der Nahbereich vor Ort in Mettmann wichtiger wird. Dies führt nicht selten dazu, dass man lieber zu Hause bleibt, wenn man keine netten Kontakt hat und nicht weiß, was man überhaupt unternehmen kann.

Der RTfS möchte hier helfen und mit einigen Angeboten seiner Mitglieder zeigen, dass man nicht allein ist, und dass es unterschiedliche Möglichkeiten für eine angenehme Freizeitgestaltung gibt.

Im Rahmen der Veranstaltungsangebote wird an Samstagen im Senioren-Park „carpe diem“ Bingo angeboten, mittwochs bietet das Café „Wertvoll“ im SKFM-Haus einen Treffpunkt zum Klönen, sich Kennenlernen und zum Austausch an. Außerdem wird in den Stadtquartieren „Boule-Hopping“ angeboten.

Im Mai werden darüber hinaus eine Mitsingaktion im Seniorenheim Neandertal  (7. Mai, 15.30 Uhr) und eine Pflanzen-Tauschböse im Caritas-Altenstift (10. Mai von 14 bis 17 Uhr) durchgeführt.

Weitere Informationen zu den Angeboten des „Runden Tisches für SeniorenFragen“ gibt es online unter www.rtfs-mettmann.de.