Geburt angstfrei erleben: „Hynobirthing“-Kurs bereitet werdende Eltern vor

209
Ledicia Arndt leitet den
Ledicia Arndt leitet den "Hypnobirthing"-Kurs für werdende Eltern. Fotorechte: Ledicia Arndt

Mettmann. Ab April 2020 bietet Kursleiterin Ledicia Arndt das „Hypnobirthing“ in der Elternschule des Evangelischen Krankenhauses Mettmann an. Anmeldungen für den Kurs sind ab sofort möglich.

Das zusätzliche Angebot in der Phase der Geburtsvorbereitung aktiviert körpereigene Endorphine und trainiert das gezielte Erreichen intensiver Entspannung für eine sanfte und leichte Geburt.

Das Angebot richtet sich gezielt an werdende Eltern als Paar, aber natürlich kann die werdende Mutter den Kurs auch allein belegen. Doch worum geht es bei dem Angebot? „Hypnobirthing konzentriert sich auf das positive Erleben der Geburt in Gelassenheit und Entspannung – ohne Schmerzen und Ängste und in voller Vorfreude auf das Kind“, erklärt Ledicia Arndt, die selbst Mutter von vier Kindern ist.

-Anzeige-

In dem Kurs, der sich in vier Einheiten gliedert, lernen Eltern, sich bewusst in eine meditative, entspannte Atmosphäre zu versetzen. Zusätzlich werden verschiedene Atemtechniken erlernt, um den Geburtsprozess in seinen unterschiedlichen Geburtsphasen mit eigenen Kräften zu unterstützen – häufig wird eine zusätzliche Medikation zur Schmerzlinderung nicht mehr notwendig.

Ziel ist es, der Geburt angstfrei entgegen zu sehen, denn Ängste blockieren den Körper und somit auch den Geburtsfortschritt. Die vier Kurseinheiten bereiten thematisch unterschiedliche Inhalte auf, die während und nach der Kursphase zu Hause in regelmäßigen Übungen mit einer unterstützenden Audio-CD ritualisiert werden. Schon bald erlernen werdende Eltern, sich bewusst in einen Zustand der inneren Gelassenheit und Entspannung zu versetzen – auch unter der Geburt. Und damit wird der Geburtstag im Kreißsaal sowohl für die Eltern, als auch für das Kind zu einem positiven Erlebnis.

Anmeldungen zum vierteiligen Kurs nimmt die Elternschule im EVK Mettmann entgegen. Abhängig von den Krankenkassen, werde Anteile des Kurses übernommen, so die Organisatoren.
Informationen gibt es auch unter www.hypnobirthing-geburtsvorbereitung.de.