Grundsteinlegung für Feuerwehrgerätehaus Tönisheide

389
Benjamin Freienstein, Bauleiter Borcherding, Löschzugführer Ralf Laupenmühlen und Bürgermeister Dirk Lukrafka bei der Grundsteinlegung für das neue Feuerwehrgerätehaus in Velbert-Tönisheide. Foto: Mathias Kehren
Benjamin Freienstein, Bauleiter Borcherding, Löschzugführer Ralf Laupenmühlen und Bürgermeister Dirk Lukrafka bei der Grundsteinlegung für das neue Feuerwehrgerätehaus in Velbert-Tönisheide. Foto: Mathias Kehren

Velbert. Der Bau des neuen Feuerwehrgerätehaus an der Hochstraße 14 in Velbert-Tönisheide schreitet voran. Jetzt ist der Grundstein für das rund 1,1 Millionen teure Bauvorhaben gelegt worden. Im Herbst soll der Löschzug Tönisheide seine neue Heimat beziehen können.

Im Januar fanden an der Hochstraße bereits erste Erdarbeiten statt und nach der Grundsteinlegung wird nun mit den Mauerarbeiten begonnen. Der Rohbau soll noch vor dem Sommer fertiggestellt sein. Nach dem anschließenden Innenausbau wird das Projekt voraussichtlich im Herbst dieses Jahres abgeschlossen. Die Baukosten sind auf 1,1 Millionen Euro veranschlagt.

Das neue Gerätehaus für den Löschzug Tönisheide zeichnet sich unter anderem durch große Fensterflächen im Aufenthaltsbereich aus. Des Weiteren verfügt es künftig über geschlechtergetrennten Umkleide- und Sanitärbereiche, wovon sich die Feuerwehr einen größeren Zulauf weiblicher Kräfte erhofft. Außerdem bieten die neuen Fahrzeughallen mehr Bewegungsfläche für die Feuerwehrleute.

Das Altgebäude entsprach nicht mehr den Aktuellen Vorschriften in Bezug auf den Brandschutz und die Anforderungen der Unfallkasse, daher fiel in der Verwaltung die Entscheidung für einen Neubau.

Geplant wurde das Gerätehaus, mit Unterstützung des Löschzugs Tönisheide, vom Büro Kplan aus Siegen und Carolin Driller-Köppen vom städtischen Immobilienservice. Für die Architektin ist es das erste Projekt für eine Feuerwehr: „In meinem Job muss man sich immer neu auf die Nutzerinnen und Nutzer der Gebäude einstellen und ihre Bedürfnisse und Anforderungen einbeziehen. Das ist uns hier gemeinsam wunderbar gelungen.“ Gebaut wird das neue Gerätehaus von der Firma Borcherding aus Diepenau als Generalunternehmen.

Der Löschzug Tönisheide ist seit 139 Jahren an der Hochstraße beheimatet und pflegte in all dieser Zeit ein gutes nachbarschaftliches Verhältnis zu den Anliegern. „Wir freuen uns, dass wir bald im neuen Gebäude tätig werden, und zugleich unserem alten Standort treu bleiben können. Die Lage ist optimal für uns“, erklärt der Leiter des Einsatzbereiches Neviges, Tobias Flentje-Meier.