Hilfe für Angehörige von Magersucht- oder Bulimie-Erkrankten

424
Viele Hände übereinander. Foto: Symbolbild (pixabay)
Viele Hände übereinander. Foto: Symbolbild (pixabay)

Mettmann. Die Selbsthilfegruppe für Angehörige von Magersucht/Bulimie-Erkrankten lädt  betroffenen und interessierte Angehörige zu einem Treffen nach Mettmann ein: am Donnerstag, 27. Februar.

Von 19 bis 20 Uhr besteht in der Selbsthilfekontaktstelle des Paritätischen, Mühlenstraße 15, die Möglichkeit sich mit anderen betroffenen Angehörigen auszutauschen und Informationen einzuholen.

Der Austausch von Erfahrungen könne eine wichtige Hilfe beim Bewältigen ständig neuer Herausforderungen für die betroffenen Angehörigen sein, heißt es von den Organisatoren des Selbsthilfeangebots.

Weitere Informationen gibt es per E-Mail an: shgmagersucht-nrw@gmx.de.