Mettmanner Feuerwehr sucht ehrenamtlichen Nachwuchs: Neuer Lehrgang ab März

173
Die Mettmanner Wehr ist auf der Suche nach Verstärkung. Foto: André Volkmann
Die Mettmanner Wehr ist auf der Suche nach Verstärkung. Foto: André Volkmann

Mettmann. Die Mettmanner Feuerwehr sucht ehrenamtlich Engagierte für ihre Einsatz- sowie Unterstützungseinheiten. Ein neuer Grundausbildungslehrgang beginnt bereits am 19. März.

Die Feuerwehr benötigt einen stetigen Zulauf neuer Mitglieder, um die Einsatzbereitschaft sicherstellen zu können. „Zur Kompensation von lebensaltersbedingten Abgängen und zur Erhöhung der Einsatzbereitschaft, muss die Feuerwehr ihre Mitgliederzahlen allerdings nicht nur ausgleichen, sondern weiter anwachsen lassen“, erklärt Marco Zerweiss, Leiter der Feuerwehr.

Genug zu tun hat die Feuerwehr: Rund 180 Mal wurden die ehrenamtlichen Kräfte im vergangenen Jahr in Mettmann eingesetzt. „Es ist Bestandteil eines Grundverständnisses über den Dienst für die Gemeinschaft, der dieses vielseitige Hobby so wertvoll macht“, meint Zerweiss. Die Vielseitigkeit des Ehrenamts besteht aus Gesellschaft, Gemeinschaft, Technik – und einem bisschen Abenteuer. Die Wehr ist offen für alle, die sich engagieren wollen: „In der Feuerwehr kennt man keine Barrieren aus Bildung, Herkunft, Religion. Genderdiskussion ist bei der Feuerwehr ein Fremdwort“, macht der Feuerwehrleiter deutlich.

Nur 0,3 Prozent der Mettmanner engagieren sich

Bezogen auf den ehrenamtlichen Einsatz der Mettmanner sieht die Feuerwehr Luft nach oben. In der Kreisstadt engagieren sich nach Angaben der Feuerwehr zurzeit etwa 120 Bürgerinnen und Bürger aktiv in der Einsatzabteilung und weitere zehn in der Unterstützungsabteilung. Das seien insgesamt nur 0,3 Prozent der Mettmanner Bevölkerung.

Die Betätigungsfelder innerhalb der Feuerwehr sind vielfältig: Entscheidet man sich für eine Tätigkeit in der Einsatzabteilung, so muss man bereit sein, 14-tägig an Übungs- und Ausbildungstrainings teilzunehmen. Nach Abschluss der Grundausbildung wird man im Einsatz- und Alarmdienst eingesetzt. Die Ausbildungsabschnitte absolviert man in seiner Freizeit. Der Umfang und der Zeiteinsatz werden mit den jeweiligen Mitgliedern besprochen und gemeinsam festgelegt.

In der Unterstützungsabteilung versehen Mitglieder der Feuerwehr ihren Dienst, die keinen Einsatzdienst leisten können oder möchten, sich aber mit ihren Fähigkeiten, Erfahrungen und Interessen in die Feuerwehr einbringen. Unterstützungskräfte nehmen freiwillig und ehrenamtlich Aufgaben der Feuerwehr außerhalb des Einsatzdienstes wahr. Dies können je nach Neigung z.B. Tätigkeiten im Bereich Verpflegung, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Mediengestaltung, Mitgliederwerbung oder die Übernahme von Verwaltungstätigkeiten sein.

Neuer Lehrgang beginnt im März

Die Mettmanner Feuerwehr bietet für ehrenamtliche Kräfte, die sich für die Einsatzabteilung interessieren, auch in diesem Jahr wieder einen Grundausbildungslehrgang an, der die beiden ersten Ausbildungsmodule einer Feuerwehrkarriere umfasst. Dieser findet über die Dauer von etwa einem Jahr, jeweils 14-tägig donnerstagsabends für drei Unterrichtsstunden, statt. Der Kurs beginnt am 19. März auf der Feuer- und Rettungswache an der Laubacher Straße 14.

Am Ende der etwa einjährigen Grundausbildung stehen eine theoretische und eine praktische Prüfung auf dem Plan. „Während man in der Theorie über Fragen zur Organisation, Technik und Taktik alleine brütet, ist man in der praktischen Prüfung, bestehend aus mindestens zwei bis drei Einsatzübungen, nur im Team erfolgreich“, erklärt Marco Zerweiss zu den Anforderungen der Abschlussprüfung. In den Team-Übungen gibt es dann keine Einzelnoten, sondern die gesamte Gruppe wird an ihrem gemeinsamen Erfolg gemessen.

Einzelgänger sind bei der Feuerwehr falsch: Es geht um Teamarbeit. Foto: André Volkmann
Einzelgänger sind bei der Feuerwehr falsch: Es geht um Teamarbeit. Foto: André Volkmann

Im letzten Jahr hat die Feuerwehr mit 15 neuen Bürgerinnen und Bürgern alleine in der Einsatzabteilung und zusätzlich sieben in der Unterstützungsabteilung einen erfreulich hohen Zulauf gehabt. „Es wäre traumhaft, wenn diese Zahlen in diesem Jahr noch getoppt werden könnten“, lockt Zerweiss.

Ein Informationsabend über die Arbeit und Grundausbildung in der Feuerwehr sowie Informationen zu den Aufgaben der Unterstützungsabteilung findet am Montag, 2. März, ab 19.30 Uhr in der Feuer- und Rettungswache an der Laubacher Straße statt.

Zusätzliche Informationen zur Feuerwehr Mettmann sind im Internet unter www.feuerwehr-mettmann.de.