Polizei nimmt Ladendieb fest: In seinem Auto liegen eine Pistole und eine Machete

143
Die Polizei hat einen Tatverdächtigen festgenommen. Symbolbild: Polizei
Die Polizei hat einen Tatverdächtigen festgenommen. Symbolbild: Polizei

Kreis Mettmann. Die Polizei hat am Donnerstag in der Innenstadt in Hilden einen Ladendieb auf frischer Tat ertappt. Der 21-Jährige hat zuvor in einem Elektronik-Markt eine Spiegelreflexkamera entwendet.

Gegen 13.30 Uhr beobachtete der in dem Elektronikfachmarkt am Warrington-Platz tätige Ladendetektiv einen Kunden, der sich verdächtig verhielt durch die Verkaufsgänge des Marktes bewegte. Als der junge Mann bei den Kameras ankam, nahm er eine der ausgestellten Spiegelreflexkameras und ging damit aus dem Laden, ohne zu bezahlen. Der Ladendetektiv machte einen Mitarbeiter des Elektronik-Fachhandels auf den Diebstahl aufmerksam – gemeinsam verfolgten sie den Dieb durch das Foyer in Richtung des dortigen Supermarktes.

Noch bevor der Ladendieb das Gebäude verlassen konnte, stellten die beiden Zeugen den Mann. Bei einer Rangelei wurde der Ladendieb leicht am Bein verletzt, so die Polizei. Es gelang den beiden Zeugen dennoch, den Täter bis zum Eintreffen der Polizeibeamten festzuhalten.

Die Polizisten nahmen den jungen Mann vorläufig fest. Im Zuge weiterer Ermittlungen durchsuchten die Beamten auch sein Auto, das in der Nähe des Tatorts geparkt war. Dabei stellten sie eine Schreckschusspistole sowie eine Machete sicher.

Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen räuberischen Diebstahls eingeleitet. Zudem erwartet ihn eine Strafanzeige wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz.