Streit mit Fußgänger: Radfahrer schlägt mit seinem Velo zu

123
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Symbolfoto: Polizei
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Symbolfoto: Polizei

Kreis Mettmann. Am frühen Samstagmorgen ist es in der Monheimer Fußgängerzone zu einem Streit zwischen einem Radfahrer und einem Fußgänger gekommen.

Nach Informationen von der Polizei ereignete sich die Streitigkeit am Samstag gegen 7.15 Uhr in der Monheimer Fußgängerzone.

Nach Angaben des 74-jährigen Fußgängers kam es im Bereich einer Baustellenverengung auf der Heinestraße zu der Auseinandersetzung, als ihm dort ein Fahrradfahrer entgegen fuhr. Da der Fußgänger den Eindruck hatte, dass der Radfahrer absichtlich auf ihn zufuhr, stieß er diesen mit beiden Armen weg, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Durch den Stoß kollidierte der Fahrradfahrer mit der Baustellenabsperrung.

Vor Wut stieg der Unbekannte von seinem Fahrrad ab. Er packte sein Rad, hob es hoch und schlug damit auf den 74-Jährigen ein. Danach stieg wieder auf und fuhr wortlos weiter.

Der Monheimer erlitt bei dem Vorfall leichte Verletzungen im Bereich des rechten Arms, so die Polizei, die nun mithilfe der folgenden Beschreibung nach dem bislang unbekannten Fahrradfahrer sucht:

  • männlich
  • etwa 40 Jahre alt
  • stämmige Figur
  • dunkle kurze Haare
  • dunkel gekleidet

Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise unter der Rufnummer 02173 288-6310.