Turnerbund siegt im Derby nach starkem Schlussspurt

155
Jule Kürten glänzte mit einer 100-prozentigen Trefferquote bei den Siebemetern. Foto: TB Wülfrath
Jule Kürten glänzte mit einer 100-prozentigen Trefferquote bei den Siebemetern. Foto: TB Wülfrath

Wülfrath. Das Derby gegen die Adler aus Haan haben die Handball-Damen des TB Wülfrath mit 33:27 gewonnen.

„Wie schon erwartet haben wir uns mit den quirligen schnellen Spielerinnen aus Haan extrem schwer getan und den Sieg erst spät gesichert“, fassen die Vereinsverantwortlichen das Spielgeschehen knapp zusammen.

Die Abwehr der Wülfratherinnen war kaum wiederzuerkennen. Das Resultat: der Turnerbund hat im Derby gegen Haan die zweitmeisten Gegentore erhalten. Im Angriff lief es dagegen – Saisonbestleistung.

Aufgrund der Abschlussschwäche und der Lücken in der Abwehr waren die Wülfratherinnen nicht in der Lage die 1:1-Situationen, die sich Haan geschickt erspielte, zu gewinnen. Das führte dazu, dass Haan von Beginn an in Führung lag. In der 10. Minute ging der Turnerbund dann zum ersten Mal selbst in Führung (7:6). Bis zur 23. Minute war das Spiel ausgeglichen (13:13), dann ließ die Angriffseffektivität der Adler nach und die Handballerinnen des TBW konnten ihre Führung ausbauen. Mit diesem Vorsprung von 16:13 ging es in die Halbzeit.

Der Turnerbund wollte den Vorsprung in der zweiten Halbzeit erhöhen, doch Haan gab das Spiel nicht auf und setzte einige überraschende Nadelstiche aus dem Rückraum – in der 39. Minute führte das zum Ausgleich (20:20).

Ab der 47. Minute (26:23) ließen die Kräfte des Haaner Teams langsam nach. Würfe aus dem Rückraum und einige Gegenstößen brachten den Wülfratherinnen Erfolge. Jule Kürten machte mit einem Siebenmeter in der 54. Minuten (30:25) den Sack zu.

Großen Anteil am Sieg hatte mit ihren acht Toren Krissi Meyer, die in Halbzeit mit vielen 1:1-Aktionen erfolgreich war und in Halbzeit zwei aus dem Rückraum traf.

„Die junge Mannschaft von Haan hat uns alles abverlangt“, heißt es vonseiten des TB Wülfrath. „Wenn wir im nächsten Spiel in Bonn – dem aktuellen Tabellendritten bestehen wollen, müssen wir uns in der Abwehr deutlich steigern“.

Spielstatistiken:

Spielfilm:
1:1 2:3 3:4 4:5 7:6 8:7 9:9 10:10 11:11 13:12 16:13 17:14
18:15 19:16 20:18 21:20 22:22 23:23 26:24 27:25 31:26 33:27

TBW:
Kirsten Buiting (1), Johanna Buschhaus (1), Lena Feldstedt (3), Simone Fränken (1), Johanna Giebisch, Loreen Jakobeit (4), Lui Kieckbusch (3), Lisa Klanz, Jule Kürten (11/5), Kristin Meyer (8), Melina Otte, Lisa Sippli, Paula Stausberg (1)

Sonstiges:
Friederike Büngeler fehlte krankheitsbedingt

Projekt Klimaschutz: 19 erworfene Bäume