Die Lungenerkrankung COPD ist Thema im Medizinforum

307
Dr. Markus Leidag Foto: Helios
Dr. Markus Leidag Foto: Helios

Velbert. Am Dienstag, 3. März, hält Dr. Markus Leidag im Medizinforum ab 18 Uhr einen Vortrag zum Thema: “COPD – was gibt es Neues in der Behandlung?“ Die Veranstaltung findet im Helios-Klinikum Niederberg, Robert-Koch-Str. 2 in Velbert statt. Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

COPD ist eine Erkrankung der Lunge. Die Abkürzung steht für „chronic obstuctive pulmonary disease“. Normalerweise bleibt die Krankheit ein Leben lang bestehen. Der häufigste Auslöser, bei dieser Erkrankung, ist das Rauchen. Aber auch Umweltfaktoren oder in seltenen Fällen angeborene Erkrankungen können Auslöser dieser Krankheit sein.

Bei der COPD kommt es zu einer Verengung der Atemwege (Obstruktion), die im Verlauf der Krankheit meistens zunimmt. Hierbei treten an den Bronchien und dem Lungengewebe bestimmte Veränderungen. Es entstehen Entzündungen im Bereich der Bronchien und Bronchiolen (obstruktive Bronchitis) oder das Lungengewebe wird zerstört (Lungenemphysem). Oftmals treten diese Faktoren entweder einzeln oder auch in Kombination auf.

„Mit etwa 200 Millionen Betroffenen zählt COPD zu den häufigsten Erkrankungen weltweit. In Deutschland sind Schätzungen zufolge zehn bis zwölf Prozent der Erwachsenen über 40 Jahren von einer chronisch-obstruktiven Lungenerkrankung betroffen“, erklärt Dr. med. Markus Leidag, Chefarzt der Klinik für Pneumologie am Helios-Klinikum Niederberg.