Nachbarn haben aufgepasst: Polizei erwischt Einbrecher-Trio auf frischer Tat

88
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Symbolfoto: Polizei
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Symbolfoto: Polizei

Kreis Mettmann. Die Polizei in Langenfeld hat am Montagabend drei Einbrecher auf frischer Tat ertappt, die im Bereich der Straße „An der Eiche“ in Richrath versucht haben, in ein Einfamilienhaus einzudringen.

Gegen 17.50 Uhr hatten aufmerksame Anwohner der Straße drei Verdächtige beobachtet, die sich durch die rückwärtigen Gärten der Häuser an der Straße „An der Eiche“ bewegten und dann versuchten, gewaltsam in ein Nachbarhaus einzubrechen. Die Zeugen riefen daraufhin die Polizei. 

Am Tatort trafen die Einsatzkräfte auf drei Verdächtige, die gerade eine Scheibe eingeschlagen hatten, um in ein Einfamilienhaus einzusteigen. Die Flucht misslang den Einbrechern, sie wurden festgenommen. Bei den drei dunkel gekleideten, 16- und 18-jährigen Männern sowie einer 18-jährigen Frau, wurden Einbruchwerkzeuge sichergestellt, das das Trio auf der Flucht wegwerfen wollte.

Die drei Beschuldigten versuchten, die Ermittler zunächst davon zu überzeugen, dass es sich bei dem aktuellen Einbruch um eine jugendliche Verfehlung und Ersttat handelte. Doch schon im Zuge erster Ermittlungsmaßnahmen der Kriminalpolizei stellte sich heraus, dass die drei zum Teil geständigen Beschuldigten schon mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten sind. Gegen den 18-jährigen Beschuldigten besteht aktuell ein offener Haftbefehl wegen Wohnungseinbruch aus Hamburg. Weitere Ermittlungen ergaben, dass die Täter mit einem Auto um Tatort gefahren waren, an dessen Steuer der 16-Jährige – ohne Besitz einer Fahrerlaubnis – gesessen hat Auch dazu wurde, zusätzlich zum Strafverfahren wegen Einbruches, eine Anzeige gefertigt.

Da alle drei Beschuldigten keinen festen Wohnsitz in Deutschland haben und die Haftgründe Flucht- und Wiederholungsgefahr naheliegend erscheinen, sollen alle drei Festgenommenen noch am heutigen Dienstag einem Richter vorgeführt werden.