Corona-Tests: Zwei Verdachtsfälle in Haan und Erkrath haben sich nicht bestätigt

295
Zu zwei weiteren Probenuntersuchungen liegen die Ergebnisse vor: Beide sind negativ. Foto: pixabay
Zu zwei weiteren Probenuntersuchungen liegen die Ergebnisse vor: Beide sind negativ. Foto: pixabay

Kreis Mettmann. Die Kreisverwaltung hat über weitere Laborergebnisse informiert: Demnach haben sich der zweite Verdacht in Erkrath sowie der Verdachtsfall in Haan nicht bestätigt.

„Der am Dienstagabend bekannt gewordene Corona-Erkrankungsverdacht in einer Haaner Familie hat sich nicht bestätigt“, meldet die Kreisverwaltung. Die aufgrund des Verdachts vorsorglich geschlossene Gemeinschaftsgrundschule sowie auch die Kindertagesstätte Hasenhaus in Haan-Gruiten können daher wieder öffnen.

Auch in Erkrath gibt es laut Kreis eine gute Nachricht: Während einer der beiden Verdachtsfälle sich am heutigen Mittwochvormittag bestätigt hat – die Erkrankte und ihre Familie bleiben für 14 Tage zu Hause abgesondert –, gibt es für den zweiten gemeldeten Fall einer jungen Frau, die aus Mailand gekommen war und bei ihrer Familie in Erkrath zu Besuch ist, Entwarnung.