Teddys werden beim Mettmanner DRK verarztet

97
Die Kinder konnten ihre Teddys
Die Kinder konnten ihre Teddys "behandeln" lassen. Foto: DRK Mettmann

Mettmann. Die Erste-Hilfe-Ausbilder des DRK-Kreisverbandes haben Besuch von 16 Kindern der Kindertagesstätte St. Lambertus an der Friedhofstraße in Mettmann bekommen.

Sie öffneten für die Besucher und ihre Lieblingskuscheltiere die Teddyklinik.
Von der Anmeldung ging es nach einer kurzen Wartezeit in den Behandlungsraum, in dem die Tierchen auf Herz und Nieren durchgecheckt wurden.

Neben den Standarduntersuchungen musste der eine oder andere plüschige Patient noch zum Röntgen. Zusammen mit den „Teddyeltern“ wurden anschließend alle Verletzungen versorgt und eine „Therapie“, die in den meisten Fällen viel frische Luft und Kuscheleinheiten beinhaltete, rezeptiert.

Bevor die Kleinen die Klinik verlassen konnten stand noch der Besuch in der hauseigenen Apotheke an, wo es neben den letzten Tipps zur Pflege der Patienten auch eine kleine Süßigkeit zum Abschluss gab.