Einführungsmatinee zur Premiere „Don Carlo“ am 8. März

159
Bariton Jordan Shanahan gastiert im Essener Aalto-Theater. Foto: Balmer und Dixon
Bariton Jordan Shanahan gastiert im Essener Aalto-Theater. Foto: Balmer und Dixon

Essen. Zur Einführungsmatinee zur Premiere von „Don Carlo“ am Sonntag 8. März, sind Regie-Team, Dirigent und Bariton ab 11 Uhr im Essener Aalto-Theater zu Gast. Der Eintritt ist frei.

Packendes Musiktheater schuf Giuseppe Verdi mit seinem „Don Carlo“, basierend auf Schillers bekanntem Drama. Bevor die Oper am 14. März am Aalto-Musiktheater ihre Premiere feiert, lädt Chefdramaturg Christian Schröder zur Einführungsmatinee ein.

Auf der Bühne des Aalto-Theaters wird er den französischen Regisseur Jean-Michel Criqui, der in Essen die Einstudierung von Robert Carsens Inszenierung übernimmt, sowie den Bühnenbildner Radu Boruzescu begrüßen. Zudem gibt Robert Jindra, Erster Kapellmeister am Aalto-Theater und musikalischer Leiter dieser Produktion, spannende Einblicke in Verdis Komposition. Für einen musikalischen Vorgeschmack sorgt der hawaiianische Bariton Jordan Shanahan, der in der Rolle des Marquis von Posa zu erleben sein wird.

Gezeigt wird am Aalto-Theater die erstmals 1884 am Teatro alla Scala präsentierte Mailänder Fassung von Verdis Oper, die sich in besonderer Weise auf die Psychologie der Figuren konzentriert: Während Europa durch Kriege auf eine harte Probe gestellt wird, ist die Vater-Sohn-Beziehung zwischen König Filippo von Spanien und seinem Sohn, Infant Don Carlo, durch die Liebe zur selben Frau, Elisabetta von Valois, getrübt. Eigentlich hätte die Ehe zwischen Elisabetta und Filippo endlich den lang ersehnten Frieden besiegeln sollen, doch die französische Prinzessin und der spanische Infant haben sich heimlich ineinander verliebt. Liebe und Politik machen sich schließlich gegenseitig zu Spielbällen – bis am Ende niemand mehr gewinnen kann.