Rheinbahn feiert Rekord: 230 Millionen Fahrgäste nutzten Bus und Bahn

223
Rund 230 Millionen Fahrgäste nutzten die Busse und Bahnen der Rheinbahn im vergangenen Jahr. Foto: André Volkmann
Rund 230 Millionen Fahrgäste nutzten die Busse und Bahnen der Rheinbahn im vergangenen Jahr. Foto: André Volkmann

Düsseldorf. Die Rheinbahn blickt auf eine positive Entwicklung der Fahrgastzahlen zurück. Im Jahr 2019 hat das Unternehmen insgesamt 230 Millionen Fahrgäste befördert. Neuer Rekord.

Nach einer Veränderung der Unternehmensstrategie im September 2019, erntet die Rheinbahn nun die Früchte. „Die positive Entwicklung der Fahrgastzahlen 2019 zeigt, dass die Rheinbahn die Weichen richtig gestellt hat“, so das Unternehmen zu der Gründen für das Rekordergebnis, das die Rheinbahn eben auch in dem kundenorientierten Handeln verortet.

Rund 230 Millionen Fahrgäste haben nach Unternehmensangaben im Jahr 2019 die Busse und Bahnen der Rheinbahn genutzt. Das sind rund fünf Millionen mehr als im Vorjahr. Vor allem Firmen-Tickets und das Young-Ticket Plus hatten mit jeweils fast zwei Millionen Kunden einen großen Anteil an dem Fahrgast-Wachstum.

„Wir arbeiten intensiv an Verbesserungen für unsere Fahrgäste. Und das lohnt sich: 2019 haben wir mit 230 Millionen Fahrgästen unser Fahrgast-Rekordhoch erreicht“, sagt Klaus Klar, Vorstandsvorsitzender und Arbeitsdirektor der Rheinbahn. „Diesen deutlichen Aufwärtstrend wollen wir auch 2020 fortsetzen: Taktverdichtungen und Taktausweitungen verbessern das Angebot für unsere Fahrgäste nochmals. Zudem haben wir unsere Kilometerleistung um vier Prozent erhöht – von 44 Millionen auf 45,7 Millionen. Unsere 1,7 Millionen Zusatzkilometer entsprechen rund 40 Erdumrundungen“, betont Klaus Klar.

Als Arbeitsdirektor wolle er sich für diese starke Entwicklung auch ausdrücklich bei der Rheinbahn-Mannschaft bedanken. „Wir setzen die Strategie der Rheinbahn konsequent um und sind auf dem richtigen Weg, erste Wahl für Mobilität in und um Düsseldorf zu werden.“

Der Aufsichtsratsvorsitzende der Rheinbahn und Düsseldorfer Oberbürgermeister Thomas Geisel sagt: „Das Fahrgastwachstum hat sich zuletzt beschleunigt und auch für 2020 wird ein weiterer Anstieg prognostiziert. Das zeigt: Wir sind auf gutem Wege, den sogenannten Modal Split zu Gunsten effizienter Verkehrsmittel, allen voran Bus und Bahn, zu drehen. Damit sorgt die Rheinbahn dafür, dass Düsseldorf mobil bleibt und nicht im Stau stecken bleibt. Gleichzeitig leistet die Rheinbahn einen wichtigen Beitrag zur Erreichung unserer Klima- und Luftreinhaltungsziele und damit zur Lebensqualität in der wachsenden Wirtschaftsmetropole Düsseldorf.“