Neuer Ortsbeauftratgter für das THW Heiligenhaus/Wülfrath

233
Volker Münchow ist der neue Ortsbeauftragte des THW Heiligenhaus/Wülfrath. Foto: THW
Volker Münchow ist der neue Ortsbeauftragte des THW Heiligenhaus/Wülfrath. Foto: THW

Heiligenhaus. Das Technische Hilfswerk Heiligenhaus/Wülfrath hat mit Volker Münchow einen neuen Ortsbeauftragten.

Der neue Ortsbeauftragte für den THW-Ortsverband Heiligenhaus/Wülfrath, Volker Münchow, wurde durch Dr. Hans-Ingo Schliwienski, den NRW-Landesbeauftragten des Technischen Hilfswerkes offiziell, ins Amt eingeführt. Die Übergabe fand am Samstag in der voll besetzten THW-Fahrzeughalle in Heiligenhaus statt.

Geladen waren auch Gäste aus Politik, Gesellschaft und Blaulichtorganisationen. Michael Beck, der Bürgermeister der Stadt Heiligenhaus, begrüßte in seiner Ansprache das hohe ehrenamtliche Engagement des Ortsverbands und würdigte die Arbeit des Amtsvorgängers Frank Riederich für Heiligenhaus.

Landrat Thomas Hendele ergänzte die Laudatio um die Übergabe eines Neanderland-Wimmelbildes von Jaques Tilly, bevor er dem neuen Ortsbeauftragten eine „gute Hand“ für die Führung des THW in Heiligenhaus und Wülfrath wünschte. Lobend äußerten sich auch Wülfraths stellvertretender Bürgermeister Andreas Seidler, der zusammen mit Wolfgang Preuß die Stadt Wülfrath vertrat.

Wetterlage ist „schwierige Situation“

Die Parlamentarische Staatssekretärin Kerstin Griese, als Ehrenvorsitzende der Helfervereinigung des THW Heiligenhaus/Wülfrath dem Ortsverband besonders verbunden, freut sich auf die Zusammenarbeit mit dem neuen Ortsbeauftragten. Zudem sicherte sie weitere Unterstützung des Bundes für das Technische Hilfswerk zu.

Der neue Ortsbeauftragte Volker Münchow wies in seiner Antrittsrede auf die schwierige Situation in der aktuellen Lage mit vermehrten Einsätzen bei Starkregen, Stürmen und Überschwemmungen hin, die das volle Leistungspotential der Blaulichtorganisationen ausschöpfen: „Semper adiuvamus – wir helfen, immer, ist unser Wahlspruch im THW-Ortsverband und das leben unsere Helferinnen und Helfer auch. Ohne die Unterstützung meiner Führungskräfte, der Unterführer und Helferinnen und Helfer im OV, würde die Arbeit nicht funktionieren. Dafür gebührt euch mein herzlicher Dank“.

Neben dem Landtagsabgeordneten Martin Sträßer und anderen Vertretern aus der Wülfrather und Heiligenhauser Politik waren bei der Amtseinführung viele Vertreterinnen und Vertreter der Blaulichtorganisationen aus der Region vertreten.

Zum Abschluss gab es gute Gespräche zwischen den Gästen, Gulaschsuppe, Käsespätzle und die von der Musikschule Heiligenhaus eingespielte Nationalhymne.