Integrationsrat: Klare Zeichen gegen Rassismus und Menschenfeindlichkeit

78

Velbert. Der Velberter Integrationsrat beteiligt sich an der für den 28. Mai geplanten Aktion des Bündnisses gegen Antisemitismus und führt gemeinsam mit der Integrationshilfe Langenberg die Veranstaltung „Vielfalt feiern“ am  25. April durch. 

Die aktuelle gesellschaftliche und politische Lage erfordere immer mehr eine klare Positionierung gegen menschenverachtende Äußerungen und Handlungen sowie eine gleichzeitige Stärkung der Grundwerte einer demokratischen Gesellschaft, so der Velberter Integrationsrat. In seiner letzten Sitzung hat das Gremium zugesichert, die für Donnerstag, 28. Mai geplante Aktion des Bündnisses gegen Antisemitismus zu unterstützen. Diese beginnt um 16 Uhr und findet auf dem Platz Am Offers statt. Zudem hat der Integrationsrat beschlossen, gemeinsam mit der Integrationshilfe Langenberg die Veranstaltung „Vielfalt feiern“ am Samstag, 25. April, ab 18 Uhr, im BiLo, Von-Humboldt-Straße 53, durchzuführen.

Die Integrationsratsmitglieder wiesen in der Sitzung auf die Relevanz der Begegnungen von Menschen unterschiedlichster kultureller, religiöser und sozialer Zugehörigkeit hin. Angesichts der Geschehnisse in Hanau müssen wir ein klares Zeichen gegen Rassismus setzen und kontinuierlich am Ball bleiben, um der Entstehung menschenverachtender Denkmuster entgegenzuwirken“, forderte der Vorsitzende des Velberter Integrationsrates, Ivo Simic. Er sagte weiter: „Kein Mensch dürfe an seiner Religion oder Sprache gemessen werden. Wir müssen gegen Islamfeindlichkeit, gegen Antisemitismus und gegen jegliche Form von Diskriminierung vorgehen und für Menschenrechte kämpfen.“ Der Integrationsrat setze mit der Unterstützung der Aktionen auch weiterhin ein deutliches Zeichen für Toleranz und Respekt, die Wertschätzung von Vielfalt, ein friedliches Zusammenleben von Menschen jeglicher Kulturen in der Kommune und ein freiheitliches Gemeinwesen auf Basis des Grundgesetzes, so Simic.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger, die sich zu diesem Thema austauschen möchten oder Ideen für Aktionen gegen Rassismus und Menschenfeindlichkeit haben, können das Gremium in seiner offenen Sprechstunde besuchen. Diese findet jeden ersten Donnerstag im Monat, jeweils von 16 bis 18 Uhr, in Raum 052 im Velberter Rathaus, Thomasstraße 1, statt.