Raubüberfall am Langenfelder Freizeitpark: 32-Jähriger bis zur Bewusstlosigkeit attackiert

211
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Symbolfoto: Polizei
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Symbolfoto: Polizei

Kreis Mettmann. Am Freitagabend ist ein 32-Jähriger in Langenfeld überfallen und dabei schwer verletzt worden. Die Polizei sucht Zeugen. 

Am Freitag gegen 18.30 Uhr erreichte der Mann aus Bergisch Gladbach mit öffentlichen Verkehrsmitteln den Freizeitpark in Langenfeld. Dort wollte er sich mit einem Freund treffen, der jedoch nicht zur vereinbarten Zeit erschien. Nachdem der 32-Jährige bis etwa 22 Uhr erfolglos auf seinen Bekannten gewartet hatte, beschloss er, nach Hause zu fahren.

Vor dem Freizeitpark traf er auf eine Gruppe von circa sieben jungen Männern, die sich mit mehreren Autos auf dem dortigen Parkplatz aufhielten. Der 32-Jährige hielt sich zunächst, nach eigenen Schätzungen, etwa eine halbe Stunde bei den ihm unbekannten jungen Männern auf.

Als er sich gegen 22.30 Uhr von der Gruppe verabschiedet hatte, um zur S-Bahn zu gehen, wurde er von drei Männern aus der Gruppe hinterrücks angegriffen. Das Trio schlug und trat auch dann noch auf den 32-Jährigen ein, als er bereits am Boden lag. Anschließend entwendeten sie ihm seine Geldbörse, die er in seiner Hosentasche bei sich getragen hatte.

Zeugen riefen die Polizei. Die Beamten fanden den 32-Jährigen, bewusstlos auf dem Boden des Parkplatzes liegend. Der Geschädigte war von den Angreifern so schwer verletzt worden, dass er stationär in einem Krankenhaus behandelt werden musste, so die Polizei.

Eine Fahndung nach den Tätern blieb erfolglos. Eine Beschreibung der flüchtigen Täter konnte der Geschädigte nicht abgeben. Die Kriminalpolizei hofft nun auf Hinweise von Zeugen und ermittelt in diesem Raubdelikt. Sachdienliche Hinweise zur Identität, Herkunft, Verbleib und Motivation der flüchtigen Straftäter nimmt die Polizei Langenfeld, Telefon 02173 – 288 / 6310, entgegen.