Velbert: Bundesverdienstkreuz für Waltraud Triffterer

164
Waltraud Triffterer mit dem Bundesverdienstkreuz und der dazugehörigen Urkunde. Foto: Maren Frankreiter/Stadt Velbert.

Velbert. Landrat Thomas Hendele hat Waltraud Triffterer das Bundesverdienstkreuz übergeben und ihr jahrzehntelanges Engagement im sozialen Bereich gewürdigt. Die Velberterin engagiert sich seit mehr als 25 Jahren für schwerkranke Kinder und erfüllt ihnen ihren Herzenswunsch.

Als Anerkennung ihres sozialen Einsatzes und ihres Lebenswerkes hat die Velberterin Waltraud Triffterer das von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier verliehene Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland erhalten. Der Landrat des Kreises Mettmann, Thomas Hendele, überreichte die Auszeichnung im Beisein von Bürgermeister Dirk Lukrafka während einer Feierstunde im Velberter Rathaus.

Mit dem 1993 in Wülfrath gegründeten Verein „Wunschzettel e.V. – Verein für lebensbedroht erkrankte Kinder“ erfüllte Triffterer Herzenswünsche für erkrankte Kinder. 2012 folgte der Velberter Verein „WunschBriefe e.V.“. Triffterer fungiere seitdem nicht nur als Ideengeberin, sondern sorge neben der Organisation und Ausgestaltung auch für die Umsetzung der Projekte. In der Begründung zur Auszeichnung heißt es weiter, „das Anliegen der Initiative ist es, den jungen Menschen unbeschwerte Momente zu schenken, in denen sie ihre Krankheit für eine Zeit lang vergessen.“ Durch Triffterers Engagement habe sich in den letzten 20 Jahren ein großes Netzwerk aufgebaut, welches auf eine Vielzahl an Unterstützern zurückgreifen könne. Auch nach ihrem Ruhestand setze sie sich noch weiter für die Initiative ein.