Mettmann-Sport reagiert auf Corona-Lage: Betrieb eingestellt – Duathlon abgesagt – Bachlauf fraglich

367
Der Mettmanner Duathlon entfällt vorerst, könnte jedoch im Herbst nachgeholt werden - dazu gibt es zumindest Überlegungen. Foto: André Volkmann
Der Mettmanner Duathlon entfällt vorerst, könnte jedoch im Herbst nachgeholt werden - dazu gibt es zumindest Überlegungen. Foto: André Volkmann

Mettmann. Der Verein Mettmann-Sport stellt den Betrieb vorerst bis zum 19. April ein – betroffen sind auch Feriencamps, Duathlon und Bachlauf.

„Zur Verlangsamung der Verbreitung des Coronavirus kommt es auch auf die große Solidargemeinschaft der Sportler – auf uns – an“, so Sandra Pietschmann, Geschäftsführerin von Mettmann-Sport.

Der Vereinsvorstand hat daher beschlossen, den Sportbetrieb vorbehaltlich weiterer Entwicklungen ab sofort und bis zum 19. April komplett einzustellen. Der Verein folgt der Empfehlung der Bundesregierung und reagiert auf die Ankündigung der Schulschließungen für die kommenden Wochen.

Von der Maßnahme betroffen sind auch die Feriencamps und der Intensiv-Schwimmkurs in den Osterferien sowie alle Sportangebote auch in vereinseigenen Sportstätten.

Auch Sportvereine trügen in derartigen Lagen große gesellschaftliche Verantwortung für Mitglieder, Mitarbeitende, Ehrenamtliche und Kooperationspartner, erklärt Pietschmann. Mit der Entscheidung für die Einstellung des Sportbetriebs würde der Verein dieser Aufgabe gerecht. Die Verantwortlichen hoffen auf das Verständnis der „Sportfamilie“.

Mettmanner Duathlon abgesagt – Bachlauf fraglich

Der 18. Mettmanner Duathlon, der am 19. April hätte stattfinden sollen, entfällt aufgrund der Maßnahmen. Aktuell werden ein alternativer Termin im Herbst in Betracht gezogen, heißt es seitens Mettmann-Sport. „Unter den aktuellen Vorzeichen sehen wir uns nicht in der Lage, Sportler aus ganz NRW für den 18. Mettmanner Duathlon im Neandertal zu begrüßen und für deren gesundheitliche Sicherheit im Rahmen dieser Veranstaltung einzustehen“, erklärt Wolfgang Stolte, Cheforganisator des Duathlons. Die Einsatzbereitschaft der für diesen Wettkampf notwendigen Partner, etwa THW oder DRK, lasse sich derzeit ohnehin nicht absehen.

„Aufgrund eben dieser großen Unsicherheiten in der Vorbereitung und möglichen Durchführung des Mettmanner Bachlaufs haben wir uns in Rücksprache mit dem Organisationsteam des Laufes sehr schweren Herzens entschieden, den Lauf in 2020 ebenfalls abzusagen“, so Sandra Pietschmann.

Auch für den Mettmanner Bachlauf denkt man bei Mettmann-Sport bereits über Alternativen nach, der Lauf findet traditionell am 1. Mai statt.

Alle Entwicklungen rund um die Sportangebote und deren Wiederaufnahme sind unter www.me-sport.de zu finden.