Wettbewerb um „grüne Infrastruktur“: Bundestagsabgeordete Michaela Noll ruft zum Mitmachen auf

148
Die Bundestagsabgeordnete Michaela Noll. Foto: Büro Noll/ Tobias Koch
Die Bundestagsabgeordnete Michaela Noll. Foto: Büro Noll/ Tobias Koch

Kreis Mettmann. Die Stiftung „Lebendige Stadt“ hat ihre alljährlichen Wettbewerb für Städte und Kommunen veröffentlicht. In diesem Jahr heißt das Motto „Vorbildliche öffentliche Straßenbegrünung“. Die Bundestagsabgeordnete für den Mettmanner Süden ruft zur Teilnahme auf.

Preiswürdig sind bereits umgesetzte öffentliche Straßengrünprojekte, die maßgeblich den Gemeinschaftssinn und die Identitätsstiftung fördern sowie einen ökologischen Beitrag für die Umwelt durch mehr Biodiversität und Artenvielfalt leisten. Die Grüngestaltung sollte unter Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern realisiert worden und eine dauerhafte Pflege des öffentlichen Straßengrüns gewährleitet sein.

Stadt-Natur ist für Menschen von hohem Wert. Sie bedeutet Lebensqualität, Gesundheit, Erholung und Naturerfahrung. Stadtnatur ist damit „grüne Infrastruktur“. Sie macht unsere Städte und Kommunen lebenswert und trägt zur Lösung des sozialen, ökonomischen und ökologischen Spannungsverhältnisses bei. In Zeiten hoher Emissionen kommt Stadtgrün im Straßenraum mehr denn je eine besondere Bedeutung zu.

„Die Kommunen und Bürger im Kreis Mettmann bemühen sich sehr um tolle Gestaltungen von beispielsweise Verkehrsinseln durch schöne Bepflanzungen. Daher würde ich mich freuen, wenn es Bewerbungen aus unseren Kommunen gäbe“, so Bundestagsabgeordnete Michaela Noll.

Als Preisgeld lobt die Stiftung 15.000 Euro aus. Bewerbungen sind unter lebendige-stadt.de bis zum 30. April einzureichen.